Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt newsburger.de

20.07.2010

Annette Schavan sieht Partei nach Rücktritten nicht geschwächt

Berlin – CDU-Vizechefin und Bildungsministerin Annette Schavan sieht ihre Partei nicht geschwächt, nachdem sich mit Ole von Beust eine weitere Führungsfigur aus der Politik zurückzieht. „Es sind starke Männer gegangen und starke Männer gekommen“, sagte sie den Zeitungen der WAZ-Mediengruppe. Um Parteichefin Angela Merkel werde es nicht einsam.

Nachrücker wie David McAllister in Niedersachsen und Stefan Mappus in Baden-Württemberg seien jung, aber „keine unbeschriebenen Blätter“. Im Übrigen könne man nicht alle Rücktritte der letzten Monate über einen Kamm scheren. Günther Oettinger und Christian Wulff etwa seien nicht weg, sondern in anderen wichtigen Funktionen, erinnerte Schavan. Generationenwechsel habe es immer gegeben. Die CDU werde auf ihrem Parteitag im November für die neue Führung eine „gute Mischung“ finden und ein Gremium präsentieren, „das die ganze Bandbreite der Partei repräsentiert“.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/annette-schavan-sieht-partei-nach-ruecktritten-nicht-geschwaecht-12102.html

Weitere Nachrichten

Wladimir Putin

© Kremlin.ru / CC BY 3.0

SPD Erler warnt vor „problematischem“ Deal zwischen Trump und Putin

Der Russlandbeauftragte der Bundesregierung, Gernot Erler (SPD), warnt davor, dass es unter dem neuen US-Präsidenten Donald Trump zu einem fragwürdigen ...

Jean Asselborn

© Michał Koziczyński - Senat Rzeczypospolitej Polskiej / CC BY-SA 3.0 PL

Asselborn Briten denken an ihre Zukunft, nicht an Europa

Der luxemburgische Außenminister, Jean Asselborn, kritisiert im phoenix-Interview den Kurswechsel Großbritanniens in der Nahostpolitik. Nach der ...

Gernot Erler SPD 2015

© Jörgens.mi / CC BY-SA 3.0

Hacker-Attacken Russlandbeauftragter Erler warnt Moskau vor Folgen

Der Russlandbeauftragte der Bundesregierung, Gernot Erler (SPD), hat dazu geraten, sich zur Abwehr russischer Hacker-Attacken nicht nur auf technische ...

Weitere Schlagzeilen