Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Panorama - newsburger.de

08.02.2011

Anklage wegen Mitgliederwerbung für terroristische Vereinigungen

Karlsruhe – Die Bundesanwaltschaft hat gegen einen deutschen und türkischen Staatsangehörigen Anklage wegen der Werbung für Mitgliedschaft in der Terrororganisation Al Kaida erhoben. Dies teilte der Generalbundesanwalt beim Bundesgerichtshof (GBA) am Dienstag mit.

Konkret wird dem Angeklagten zur Last gelegt, von Oktober 2007 bis September 2008 in drei Fällen im Internet Propagandamaterial von Al Kaida verbreitet zu haben. Durch die Veröffentlichung dieser Botschaften, habe der Mann darauf abgezielt, für die terroristische Organisation Sympathisanten zu mobilisieren und einen möglichst großen Personenkreis zu erreichen.

Darüber hinaus soll der Angeschuldigte in seiner Wohnung bis Anfang Oktober 2009 Geräte und Materialien für eine Sprengvorrichtung hergestellt und verwahrt haben.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/anklage-wegen-mitgliederwerbung-fuer-terroristische-vereinigungen-19819.html

Weitere Nachrichten

Ägyptische Flagge

© über dts Nachrichtenagentur

Ägypten 23 Tote bei Angriff auf Bus mit koptischen Christen

Im Gouvernement Al-Minya in Mittelägypten sind am Freitag mindestens 23 Menschen bei einem bewaffneten Angriff auf einen Bus mit koptischen Christen ums ...

Britische Polizei

© über dts Nachrichtenagentur

Polizei Weitere Festnahme nach Anschlag in Manchester

In Manchester ist am Freitagmorgen eine weitere Person im Zusammenhang mit dem Anschlag vom Montagabend festgenommen worden. Das teilte die Polizei in ...

Eine Spritze wird gesetzt

© über dts Nachrichtenagentur

Bericht Verweigerern von Impfberatung droht ab Juni Geldstrafe

Eltern von Kita-Kindern droht 2.500 Euro Strafe, wenn sie sich der verpflichtenden Impfberatung verweigern. Das ist Konsequenz eines ...

Weitere Schlagzeilen