Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Panorama - newsburger.de

Kampfflugzeuge vom Typ F-16

© über dts Nachrichtenagentur

24.07.2015

Bericht Türkei fliegt Luftangriffe gegen IS-Stellungen

Der syrische Luftraum sei bei der Operation nicht verletzt worden.

Ankara – Die Türkei hat am Freitag erstmals Stellungen der Terrororganisation Islamischer Staat (IS) nahe der türkisch-syrischen Grenze angegriffen. In den frühen Morgenstunden hätten drei Kampfflugzeuge vom Typ F-16 zwei Hauptquartiere und einen Sammelpunkt der IS angeflogen und bombardiert, heißt es in einer Erklärung des türkischen Ministerpräsidenten Ahmet Davutoglu. Der syrische Luftraum sei bei der Operation nicht verletzt worden.

Die militärische Maßnahme sei eine Reaktion auf die jüngsten gewalttätigen Auseinandersetzungen zwischen türkischen Streitkräften und Kämpfern der Terrororganisation. Die türkische Republik sei entschlossen, alle nötigen Maßnahmen zur nationalen Sicherheit zu ergreifen, heißt es in der Erklärung weiter.

Am Donnerstag waren ein türkischer Soldat und ein IS-Kämpfer bei Gefechten getötet worden. Laut Medienberichten soll der IS von Syrien aus angegriffen haben, die türkische Armee habe dann das Feuer erwidert.

Die Türkei hat eine mehr als 800 Kilometer lange Grenze mit Syrien. Der Islamische Staat ist seit 2003 aktiv und hat mehrere zehntausend Anhänger. Derzeit besetzt die Organisation große Gebiete im Irak und in Syrien.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/ankara-tuerkei-fliegt-luftangriffe-gegen-is-stellungen-86490.html

Weitere Nachrichten

Nazi Rechtsradikaler

© ginasanders / 123RF Lizenzfreie Bilder

Bericht Rechte Gewalt bleibt auf hohem Niveau

Rechte Gewalttäter schlagen nach Informationen des Tagesspiegels (Montagausgabe) unvermindert zu. Die Polizei registrierte im vergangenen Jahr nach ...

Polizei

© ank / newsburger.de

Neuer Eigentümer „Horror-Haus“ von Höxter ist verkauft

Das "Horror-Haus" von Höxter-Bosseborn hat einen neuen Eigentümer. Ein Handwerker aus der näheren Umgebung habe die Immobilie für einen vierstelligen Preis ...

Thomas Kutschaty SPD

© SPD-Landtagsfraktion NRW / gemeinfrei

NRW-Justizminister Toiletten-Putzen und Stadion-Verbote zur Ahndung von Straftaten

NRW-Justizminister Thomas Kutschaty (SPD) hat eine deutliche Ausweitung der Möglichkeiten zur Ahndung von Straftaten gefordert. "Ich würde mir wünschen, ...

Weitere Schlagzeilen