Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

Volker Kauder

© Dirk Vorderstraße / CC BY 3.0

09.08.2015

Kauder Angriffe auf Kurden sind „historischer Fehler“

Die Bekämpfung der Kurden, werde nicht den Frieden stärken.

Berlin – Unionsfraktionschef Volker Kauder (CDU) kritisiert die Türkei für ihre Kurden-Politik scharf. Der „Welt am Sonntag“ sagte Kauder: „Ich kenne mich in der Region aus und war auch in Kurdistan. Die PKK-Kurden und die kurdischen Peschmerga, die wir unterstützen, sind nicht die gleichen. Aber die Türkei vergibt gerade eine historische Chance, mit den Kurden zu einer Einigung zu kommen.“

Die Bekämpfung der Kurden, die jetzt begonnen habe, werde nicht den Frieden stärken, „sondern nur den Hass vergrößern“.

Die Türkei hatte vor einer Woche begonnen, nicht nur den „Islamischen Staat“ (IS), sondern auch kurdische Verbände in Syrien zu attackieren. Dies führte zu internationaler Kritik, wird aber von den USA unterstützt.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/angriffe-auf-kurden-sind-historischer-fehler-87100.html

Weitere Nachrichten

Flüchtlingslager

© über dts Nachrichtenagentur

Bericht Wieder mehr Flüchtlinge über „Mittelmeerroute“

Die Zahl der Flüchtlinge über das Mittelmeer hat wieder zugenommen. Zwischen Jahresbeginn und dem 22. Juni registrierte Italien 71.978 Neuankömmlinge, die ...

Flughafen Leipzig/Halle

© über dts Nachrichtenagentur

Bericht Bundesregierung sagt Abschiebeflug nach Afghanistan ab

Die Bundesregierung hat laut eines Berichts von "Spiegel Online" einen für kommenden Mittwoch geplanten Abschiebe-Flug für abgelehnte Asylbewerber ...

Bundeswehr-Panzer "Marder"

© über dts Nachrichtenagentur

Bericht Nato-Generalsekretär unterstützt Bundeswehrreform

Nach Ansicht von Nato-Generalsekretär Jens Stoltenberg bewegt sich Deutschland bei der Übernahme von Lasten in der Nato in die richtige Richtung. ...

Weitere Schlagzeilen