Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Panorama - newsburger.de

05.12.2010

Angelina Jolie möchte nach Afrika ziehen

Los Angeles – Die US-Schauspielerin Angelina Jolie träumt davon, bei etwas mehr Freizeit nach Afrika zu ziehen. „Ich kann mir vorstellen, in den nächsten Jahren etwas weniger zu arbeiten. Ich werde nicht in Rente gehen, es würde nur weniger Filme geben“, erklärte die 35-Jährige. Mit etwas mehr Zeit würde sie sich dann ihren Traum von einem Leben in Afrika erfüllen und zudem mehr Flugzeug fliegen. Jolie zieht mit ihrem Partner Brad Pitt drei Adoptivkinder und drei leibliche Kinder groß.

Die Schauspielerin wurde durch ihre Hauptrolle als Lara Croft im gleichnamigen Film 2001 international berühmt. Außerdem spielte sie in Filmen, wie „Durchgeknallt“ (1999) und „Der Knochenjäger“ (1999) mit. In dem Kinofilm „Salt“, der im August dieses Jahres in die deutschen Kinos kam, spielt sie die Hauptrolle der CIA-Agentin Evelyn Salt.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/angelina-jolie-moechte-nach-afrika-ziehen-17670.html

Weitere Nachrichten

Mahmur Flüchtlingsanlage

© homeros / 123RF Lizenzfreie Bilder

317.000 neue Teilnehmer Bamf meldet Rekord bei Integrationskursen

Im vergangenen Jahr haben mindestens 317.000 Menschen einen Integrationskurs neu begonnen. Dies geht aus Daten des Bundesamts für Migration (Bamf) hervor, ...

Neonazi

© Marek Peters / marek-peters.com / GFDL 1.2

Niedersachsen Zahl rechter Straftaten erneut gestiegen

Die Zahl rechter Straftaten in Niedersachsen ist 2016 erneut gestiegen. Laut "Neuer Osnabrücker Zeitung" (Samstag) verzeichnete die Polizei 1622 Delikte ...

Düsseldorf Flughafen Abflughalle

Abflughalle Düsseldorf © Sahar.Ahmed / CC BY-SA 3.0

Düsseldorf Sicherheitspersonal am Flughafen offenbar unzureichend geschult

Die Kontrollen an den Sicherheitsschleusen am Düsseldorfer Flughafen sind nach Recherchen der in Düsseldorf erscheinenden "Rheinischen Post" ...

Weitere Schlagzeilen