Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

Merkel und Sarkozy wollen private Gläubiger zur Griechenlandrettung

© UN Photo / Mark Garten

17.06.2011

Griechenland Merkel und Sarkozy wollen private Gläubiger zur Griechenlandrettung

Berlin – Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) und Frankreichs Staatspräsident Nicolas Sarkozy wollen zur Lösung der griechischen Finanzkrise eine Beteiligung privater Gläubiger auf freiwilliger Basis. Das erklärten die beiden Politiker nach einem Treffen in Berlin. Nach offiziellen Angaben haben beide Länder damit ihren Streit um Hilfe für Griechenland in Milliardenhöhe beigelegt.

Sarkozy war am Freitag zu einem Kurzbesuch in Berlin eingetroffen. Hauptthema bei den Gesprächen mit Merkel war dabei Griechenland. Frankreichs Staatsoberhaupt hatte im Vorfeld noch verpflichtende Einbeziehung von Banken und Versicherungen zurückgewiesen. Nun sprach Sarkozy von einem Durchbruch: beide unterstrichen die Notwendigkeit schneller Hilfsgelder und legten hierfür Kriterien fest, wobei sie zugleich betonten, dass es keinen Zahlungsausfall Griechenlands geben dürfe. Zusätzlich brauche es eine Einigung mit der Europäischen Zentralbank, vor allem, weil diese eine Beteiligung privater Gläubiger mit Skepsis sieht.

Die nun von Merkel und Sarkozy getroffene Einigung bildet die Grundlage der Gespräche aller 27 europäischen Staats- und Regierungschefs in der kommenden Woche in Brüssel.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/angela-merkel-und-nicolas-sarkozy-wollen-private-glaeubiger-an-griechenlandrettung-beteiligen-21833.html

Weitere Nachrichten

Militärpolizei in Paris

© über dts Nachrichtenagentur

Europol Wainwright will schnelle Anti-Terrorkräfte in jedem EU-Land

Der Chef der europäischen Polizeibehörde Europol, Rob Wainwright, hat angesichts der schweren Terroranschläge in Europa schnelle Anti-Terrorkräfte in jedem ...

Polizist

© über dts Nachrichtenagentur

Europol-Chef Höhepunkt der Terrorwelle noch nicht erreicht

Der Chef der europäischen Polizeibehörde Europol, Rob Wainwright, sieht den Höhepunkt der Terroranschläge in Europa noch nicht erreicht. "Die Terrorgefahr ...

Hans Peter Doskozil

© über dts Nachrichtenagentur

Islamisierung auf dem Balkan Österreichs Verteidigungsminister appelliert an Deutschland

Österreich hat vor einer stärkeren Präsenz von türkischen Soldaten bei Nato-Einsätzen auf dem Balkan gewarnt und gleichzeitig an Deutschland appelliert, ...

Weitere Schlagzeilen