Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Sport - newsburger.de

17.11.2009

Video Angeblich schnellstes Tor der Fußballgeschichte sorgt für Furore

Bereits zwei Sekunden nach Anpfiff hatte Nawaf Al Abed das 1:0 geschossen.

Riad – Das angeblich „schnellste Tor der Fußballgeschichte“ sorgt für Furore bei Fußballfans im Internet. Bereits zwei Sekunden nach Anpfiff hatte am Samstag Nawaf Al Abed vom saudi-arabischen Team Al Hilal das 1:0 gegen den Verein Al Shoalah geschossen.

Der 21-Jährige freute sich anschließend überschwänglich, genau wie der arabische Kommentator des Spiels. Das Spiel des U23-Turniers zu Ehren von Prinz Faisal endete schließlich 4:0.

Bei Youtube wurde ein Video des schnellen Tores bis Dienstagabend fast eine Million mal angesehen. Auf der Videoplattform ist auch ein drei Jahre altes Video unter der Überschrift „Fastest Goal in Soccer History“ zu sehen, auf dem es aber drei Sekunden bis zum Torerfolg dauerte.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/angeblich-schnellstes-tor-der-fussballgeschichte-sorgt-fuer-furore-3732.html

Weitere Nachrichten

Olympia IOK Lausanne

© FreeMO / gemeinfrei

DOSB Medaillenkandidaten sollen schon in Grundschulen gesucht werden

Der Deutsche Olympische Sportbund (DOSB) soll künftig schon in Grundschulen nach Talenten suchen. Im Entwurf des sogenannten "Eckpunktepapiers zur ...

Weserstadion Bremen

© Daniel FR / gemeinfrei

1. Bundesliga Werder Bremen beurlaubt Trainer Viktor Skripnik

Der SV Werder Bremen hat Cheftrainer Viktor Skripnik und die beiden Co-Trainer Florian Kohfeldt und Torsten Frings mit sofortiger Wirkung beurlaubt. Das ...

DFB-Zentrale Fussball

© Chivista / gemeinfrei

Grindel DFB fällt es schwer Ehrenamtler zu finden

Reinhard Grindel, Präsident des Deutschen Fußball Bundes (DFB) hat bekräftigt, sich weiter um Transparenz bei der Aufklärung der noch offenen Fragen rund ...

Weitere Schlagzeilen