Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Panorama - newsburger.de

18.09.2009

Amy Winehouse Amy Winehouse zieht mit Ihrem Ex dem Musiker Tyler James um die Häuser

Keine Angst, bei dem Ex handelt es sich nicht um Blake Fielder-Civil, sondern den Musiker Tyler James, mit dem sie 2003 zusammen war. Die Grundlage zur gemeinsamen Feier-Nacht schufen sie beim Italiener, bevor sie in einen Jazz-Club gingen. Dort griff Amy spontan selbst zur Gitarre und spielte ein paar Songs.

Und schon am Dienstag zeigte sich Amy von ihrer guten Seite. Sie sang fünf Songs bei der Wohltätigkeitsveranstaltung „Rays of Sunshine“. „Rays of Sunshine“ erfüllt todkranken Kindern deren Wünsche. Ein Zuschauer dazu: „Keiner von uns konnte es glauben. Man liest immer negative Sachen über sie und ihr wildes Verhalten, aber sie hätte nicht netter sein können. Ihr Auftritt hat dem Abend wirklich das I-Tüpfelchen aufgesetzt.“ Wir freuen uns dass es der Sängerin gut geht, und hoffen dass dieses Hoch noch lange anhält.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/amy-winehouse-zieht-mit-ex-um-die-hauser-1737.html

Weitere Nachrichten

Ägyptische Flagge

© über dts Nachrichtenagentur

Ägypten 23 Tote bei Angriff auf Bus mit koptischen Christen

Im Gouvernement Al-Minya in Mittelägypten sind am Freitag mindestens 23 Menschen bei einem bewaffneten Angriff auf einen Bus mit koptischen Christen ums ...

Britische Polizei

© über dts Nachrichtenagentur

Polizei Weitere Festnahme nach Anschlag in Manchester

In Manchester ist am Freitagmorgen eine weitere Person im Zusammenhang mit dem Anschlag vom Montagabend festgenommen worden. Das teilte die Polizei in ...

Eine Spritze wird gesetzt

© über dts Nachrichtenagentur

Bericht Verweigerern von Impfberatung droht ab Juni Geldstrafe

Eltern von Kita-Kindern droht 2.500 Euro Strafe, wenn sie sich der verpflichtenden Impfberatung verweigern. Das ist Konsequenz eines ...

Weitere Schlagzeilen