Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Wirtschaft - newsburger.de

Amtshilfe für VW-Porsche-Ermittlungen

© dapd

03.03.2012

Übernahmeschlacht Amtshilfe für VW-Porsche-Ermittlungen

Hinweise könnten Wulff belasten.

Stuttgart – Bei den Ermittlungen zur Übernahmeschlacht zwischen Porsche und Volkswagen hat die Staatsanwaltschaft Stuttgart offenbar die niedersächsische Staatskanzlei um Amtshilfe gebeten. Dies berichtet die „Wirtschaftswoche“ einem Vorabbericht zufolge mit Berufung auf die niedersächsische Staatskanzlei. Die Ermittler wollten vor allem herausfinden, ob bei Porsche schon wesentlich früher als öffentlich verkündet feststand, dass man VW komplett übernehmen wolle. Hätte Porsche 2008 Übernahmepläne wider besseren Wissens dementiert, könnte dies Marktmanipulation gewesen sein.

Dem Magazinbericht zufolge gibt es Hinweise, dass der damalige niedersächsische Ministerpräsident Christian Wulff (CDU) früher als bisher zugegeben davon gewusst haben könnte, dass Porsche eine Übernahme anstrebe.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+ Xing

© dapd / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/amtshilfe-fuer-vw-porsche-ermittlungen-43734.html

Weitere Nachrichten

Kaiser’s Tengelmann AG

Kaiser’s Tengelmann AG © Okfm / CC BY-SA 3.0

Verbraucher Kartellamt erwartet nach Tengelmann-Verkauf steigende Preise

Der Präsident des Bundeskartellamtes, Andreas Mundt, erwartet steigende Preise, nachdem Edeka nun Kaiser's Tengelmann übernimmt. "Die vier Handelsketten ...

E.ON Ruhrgas-Zentrale Essen

© Wiki05 / Public Domain

Sparprogramm "Phoenix" Eon-Chef kündigt Stellenabbau an – vor allem in Essen

Der Energiekonzern Eon will zahlreiche Arbeitsplätze in der Verwaltung abbauen. "Eon wird dezentraler. Das heißt, dass vor allem in der zentralen ...

Sigmar Gabriel SPD 2015

© A.Savin / CC BY-SA 3.0

Bürokratiekosten Gabriel will Unternehmen um 3,9 Milliarden Euro entlasten

Bundeswirtschaftsminister Sigmar Gabriel (SPD) plant, Unternehmen bei Bürokratiekosten um 3,9 Milliarden Euro pro Jahr zu entlasten. "Mit der Reform der ...

Weitere Schlagzeilen