Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Panorama - newsburger.de

Ecstasy-Pillen

© über dts Nachrichtenagentur

17.05.2015

Amsterdam Erster „Ecstasy-Shop“ eröffnet

Durch einen regulierten Verkauf könnten Minderjährige besser geschützt werden.

Amsterdam – Während in Deutschland die Debatte über eine Legalisierung von Cannabis anläuft, trommeln in den Niederlanden Aktivisten jetzt für eine Entkriminalisierung von MDMA, dem Wirkstoff in den meisten „Ecstasy“-Pillen. Am Montag soll in Amsterdam „der weltweit erste Ecstasy-Shop“ öffnen, kündigten Mitglieder der linksliberalen Partei D66 an.

Durch einen regulierten Verkauf könnten Minderjährige besser vor der Droge geschützt werden, Erwachsene könnten über die Risiken aufgeklärt werden, hieß es in einer Mitteilung. Todesfälle wie beim „Amsterdam Dance Event“ im letzten Jahr, als mutmaßlich drei Menschen im Zuge von Drogenkonsum ums Leben kamen, könnten so vermieden werden.

Gleichzeitig versuchen die Aktivisten, 40.000 Unterschriften zusammen zu bekommen, damit sich das Parlament mit einem entsprechenden Antrag befassen muss.

Dass am Montag tatsächlich MDMA-haltige Ecstasy-Tabletten über den Ladentisch gehen, ist aber eher unwahrscheinlich. Der „Ecstasy-Shop“ im Rosmarijnsteeg 10 hat nur für einen Tag geöffnet – und das Gesetz werde beachtet, versprechen die Organisatoren.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/amsterdam-erster-ecstasy-shop-eroeffnet-83668.html

Weitere Nachrichten

Castor-Protest

© über dts Nachrichtenagentur

90 Kilometer Bürgerinitiative plant Menschenkette gegen AKW

Mit einer über neunzig Kilometer langen Menschenkette wollen am Sonntag Bürger aus Deutschland, Holland und Belgien gegen die Atomkraftwerke Tihange-2 und ...

Luftangriff auf IS-Stellung in Syrien

© über dts Nachrichtenagentur

Bericht „Islamischer Staat“ setzt Gifgas ein

Terroristen des sogenannten "Islamischen Staates" setzen laut eines Zeitungsberichts beim Kampf um die irakische Millionenstadt Mossul Giftgas ein und ...

Chinesische Flagge

© über dts Nachrichtenagentur

China Mehr als 140 Menschen nach Erdrutsch vermisst

In China ist bei einem Erdrutsch am Samstag ein ganzes Dorf verschüttet worden. Mehr als 140 Menschen in dem Dorf Xinmo im Kreis Mao in der ...

Weitere Schlagzeilen