Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Panorama - newsburger.de

17.09.2009

Amokläufer von Ansbach war in Psychotherapie

Ansbach – Der 18-Jährige, der einen Brandanschlag auf das Ansbacher Gymnasium Carolinum verübt hat, war offenbar seit längerer Zeit in Psychotherapie. Das will der „Bayerische Rundfunk“ in Erfahrung gebracht haben.

Im Zimmer des 18-jährigen Täters fanden Polizisten nach Informationen des Senders Briefe, in denen von einer bevorstehenden „Apokalypse“ die Rede gewesen sein soll.

Der Täter war gegen 8.30 Uhr in das Gymnasium eingedrungen und mit einer Axt, zwei Messern sowie drei Molotow-Cocktails bewaffnet. Zwei Schülerinnen der elften Klasse wurden bei dem Amoklauf schwer verletzt. Einer davon hat der Täter massive Schädelverletzungen zugefügt. Sie schwebt weiterhin in Lebensgefahr. Das andere Mädchen erlitt schwere Brandverletzungen. Sechs weitere Schüler sowie ein Lehrer wurden leicht verletzt.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/amoklaufer-von-ansbach-war-in-psychotherapie-1710.html

Weitere Nachrichten

Scary Clown

© Graeme Maclean - Flickr: bad clown / CC BY 2.0

Umfrage Fast die Hälfte der Deutschen hat Angst vor Grusel-Clowns

Der Trend, mit Grusel-Clown-Verkleidungen Menschen zu erschrecken oder zu bedrohen, scheint vor Halloween ungebrochen. Haben die Deutschen Angst vor den ...

Erdbeben

© Nature / gemeinfrei

Italien Leichtes Erdbeben südöstlich der Stadt Perugia

In Italien hat sich am Mittwoch, gegen 19:10 Uhr etwa 40 Kilometer südöstlich der Stadt Perugia, ein leichtes Erdbeben der Stärke 5,4 ereignet. Berichte ...

Michael Mittermeier 2009

© Smalltown Boy / CC BY-SA 3.0

Michael Mittermeier „Mein Umfeld ist heute arschlochfreie Zone“

Comedian Michael Mittermeier (50) erklärt in der aktuellen GALA (Ausgabe 44/16, ab morgen im Handel), warum er seit drei Jahren nicht mehr auf großen ...

Weitere Schlagzeilen