Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt newsburger.de

28.12.2009

Amoklauf von Winnenden Vater von Opfer fordert Auseinandersetzung mit Amokläufen

Winnenden – Der Vater eines Opfers des Amoklaufes von Winnenden fordert eine intensivere Auseinandersetzung der Gesellschaft mit Amokläufen. „Bis jetzt gibt es in Deutschland kein richtiges Verständnis über Amokläufe“, sagte Jurij Minasenko in einem Interview mit dem „Stern“. Ein Schulmassaker wie das von Winnenden sei mehr als ein erweiterter Suizid, so der aus der Ukraine stammende Psychiater. Es bedeute Rache und Protest des Täters, nach dem Motto: „Ich werde Euch zeigen, wer ich bin. Ihr kennt mich gar nicht. Ich sterbe nicht, weil ich schwach bin, sondern weil ich stark bin.“ Sterben „als Demonstration der Macht“ könnte ein Trend werden, fürchtet Minasenko, „wenn der Einzelne beschließt, dass für ihn das Gewaltmonopol des Staates nicht mehr gilt“.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/amoklauf-winnenden-vater-von-opfer-fordert-auseinandersetzung-mit-amoklaeufen-5370.html

Weitere Nachrichten

Polizeistreife im Einsatz

© über dts Nachrichtenagentur

Bad Reichenhall 67-Jähriger stirbt bei Badeunfall

Bei einem Badeunfall im Thumsee bei Bad Reichenhall ist am Samstag ein 67-jähriger Mann ums Leben gekommen. Ein Badegast habe den leblosen Körper im Wasser ...

Fahnen von EU und Großbritannien

© über dts Nachrichtenagentur

CDU-Europapolitiker Großbritannien kann Rückzieher vom Brexit machen

Nach Ansicht des CDU-Europaabgeordneten Werner Langen ist das Konzept der britischen Premierministerin May für einen EU-Ausstieg gescheitert. Der ...

Ursula von der Leyen

© über dts Nachrichtenagentur

Von der Leyen Türkei soll in Nato bleiben

Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen hat sich trotz aller Differenzen mit Ankara für einen Verbleib der Türkei in der Nato ausgesprochen. "Ich ...

Weitere Schlagzeilen