Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Panorama - newsburger.de

09.04.2010

Amokläufer von Fort Hood aus Krankenhaus ins Gefängnis gebracht

Washington – Fünf Monate nach dem Amoklauf auf dem US-Armeestützpunkt Fort Hood mit 13 Toten ist der Täter Nidal Hasan von einem Krankenhaus in ein örtliches Gefängnis gebracht worden. Die US-Armee teilte am Freitag mit, Hasan habe in der Nacht das Militärhospital in San Antonio im Bundesstaat Texas verlassen, in dem er seit seinem Amoklauf am 5. November unter Haftbedingungen behandelt worden war. Der Militärpsychiater Hasan ist seit der Tat von der Brust abwärts gelähmt. Eine Polizistin hatte auf ihn geschossen, um seinen Amoklauf zu stoppen.

Gegen Hasan laufen Ermittlungen wegen Verbindungen zu islamischen Extremisten. Er soll auch mit dem im Jemen lebenden radikalislamischen Prediger Anwar al Aulaqi in Kontakt gestanden haben, den die USA diese Woche zur gezielten Tötung freigegeben haben.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© afp / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/amoklaeufer-von-fort-hood-aus-krankenhaus-ins-gefaengnis-gebracht-9528.html

Weitere Nachrichten

Neonazi

© Marek Peters / marek-peters.com / GFDL 1.2

Niedersachsen Zahl rechter Straftaten erneut gestiegen

Die Zahl rechter Straftaten in Niedersachsen ist 2016 erneut gestiegen. Laut "Neuer Osnabrücker Zeitung" (Samstag) verzeichnete die Polizei 1622 Delikte ...

Düsseldorf Flughafen Abflughalle

Abflughalle Düsseldorf © Sahar.Ahmed / CC BY-SA 3.0

Düsseldorf Sicherheitspersonal am Flughafen offenbar unzureichend geschult

Die Kontrollen an den Sicherheitsschleusen am Düsseldorfer Flughafen sind nach Recherchen der in Düsseldorf erscheinenden "Rheinischen Post" ...

Apartement-Wohnung

© Brendel / CC BY-SA 2.5

Energie-Trendmonitor 91 Prozent der Deutschen irren beim Fensterlüften

Die Verbraucher in Deutschland schätzen den Energieverlust beim Fensterlüften falsch ein: Nur knapp jedem zehnten Bundesbürger ist klar, dass beim ...

Weitere Schlagzeilen