Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Panorama - newsburger.de

07.11.2009

Amokläufer Major Nidal Malik Hasan von Fort Hood liegt weiterhin im Koma

Fort Hood – Der bei dem Amoklauf auf dem US-Militärstützpunkt Fort Hood schwer verletzte mutmaßliche Täter, Major Nidal Malik Hasan, liegt weiterhin im Koma. Nach Angaben des Militärs befindet sich der 39-Jährige in einem kritischen aber stabilen Zustand. Er wurde mittlerweile von dem zivilen Krankenhaus in eine Militäreinrichtung verlegt.

Nach Aussage von Oberst John Rossi seien auch Sicherheitsgründe für die Verlegung ausschlaggebend gewesen. Die Ermittler hoffen, den mutmaßlichen Täter so schnell wie möglich verhören zu können.

Hasan hatte am Donnerstag in Fort Hood 13 Menschen getötet und 30 weitere verletzt.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/amoklaeufer-major-nidal-malik-hasan-von-fort-hood-liegt-weiterhin-im-koma-3382.html

Weitere Nachrichten

Mahmur Flüchtlingsanlage

© homeros / 123RF Lizenzfreie Bilder

317.000 neue Teilnehmer Bamf meldet Rekord bei Integrationskursen

Im vergangenen Jahr haben mindestens 317.000 Menschen einen Integrationskurs neu begonnen. Dies geht aus Daten des Bundesamts für Migration (Bamf) hervor, ...

Neonazi

© Marek Peters / marek-peters.com / GFDL 1.2

Niedersachsen Zahl rechter Straftaten erneut gestiegen

Die Zahl rechter Straftaten in Niedersachsen ist 2016 erneut gestiegen. Laut "Neuer Osnabrücker Zeitung" (Samstag) verzeichnete die Polizei 1622 Delikte ...

Düsseldorf Flughafen Abflughalle

Abflughalle Düsseldorf © Sahar.Ahmed / CC BY-SA 3.0

Düsseldorf Sicherheitspersonal am Flughafen offenbar unzureichend geschult

Die Kontrollen an den Sicherheitsschleusen am Düsseldorfer Flughafen sind nach Recherchen der in Düsseldorf erscheinenden "Rheinischen Post" ...

Weitere Schlagzeilen