Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Wirtschaft - newsburger.de

Verdi

© über dts Nachrichtenagentur

09.12.2014

Trotz Streiks Amazon lehnt Verhandlungen mit Verdi ab

An Verhandlungen sei derzeit „nicht zu denken“.

Berlin – Der Versandhändler Amazon lehnt trotz neuer Streiks Tarifverhandlungen mit der Gewerkschaft Verdi ab. An Verhandlungen sei derzeit „nicht zu denken“, sagte Amazon-Deutschlandchef Ralf Kleber im Gespräch mit der „Bild“ (Dienstag). „Unsere Mitarbeiter würden sich mit einem Tarifvertrag gar nicht besser stellen.“ Nach eigenen Angaben liege die Bezahlung der 10.000 festangestellten Beschäftigten „am oberen Ende dessen, was bei vergleichbaren Tätigkeiten bezahlt wird“.

Trotz der neuerlichen Streiks versprach Kleber, dass bestellte Ware bis Weihnachten zugestellt werde. „Wir liefern pünktlich“, sagte er der Zeitung. „Für alle vorrätigen Produkte, die bis zum 21.12. um Mitternacht per Standardversand bestellt werden.“ Das gelte auch, wenn an mehreren Standorten gleichzeitig gestreikt werde.

„An den Verdi-Streiks hat immer nur eine Minderheit teilgenommen. Rund 19.000 Kollegen in Deutschland arbeiten regulär.“ Amazon beschäftigt im Weihnachtsgeschäft zusätzlich zu den festangestellten Mitarbeitern 10.000 saisonale Aushilfskräfte.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+ Xing

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/amazon-lehnt-trotz-streiks-verhandlungen-mit-verdi-ab-75885.html

Weitere Nachrichten

Clemens Fuest 2012 ZEW

© Institut der deutschen Wirtschaft Köln / CC BY 2.0

Agenda 2010 Wirtschaftsweisen-Chef warnt SPD vor Aufweichung

Deutsche Top-Ökonomen haben die SPD davor gewarnt, die Reformagenda 2010 aufzuweichen. "Die Politik sollte sich auch im Wahlkampfmodus erst einmal fragen, ...

Frankfurt IG Metall

© Epizentrum / CC BY 3.0

IG Metall NRW Arbeitsplätze bei Opel in Bochum nicht gefährdet

Die IG Metall in NRW bereitet sich auf den Verkauf von Opel an den französischen Automobilkonzern PSA vor. "Wir müssen intern bewerten, ob der Deal mit PSA ...

Donald Trump 2015

© Gage Skidmore / CC BY-SA 3.0

Arbeitgeberpräsident Arndt Kirchhoff Wir machen keine Pfötchen vor Trump

Der Arbeitgeberfunktionär und Unternehmer Arndt Kirchhoff, sieht "ein bisschen verwirrt" aber gelassen auf das Verhalten des neuen US-Präsidenten. "Die ...

Weitere Schlagzeilen