Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

Peter Altmaier

© dts Nachrichtenagentur

19.06.2012

EEG-Umlage Altmaier warnt vor Kostenexplosion

„Müssen das Gesetz ändern, damit es nicht zur Kostenexplosion kommt.“

Berlin – Bundesumweltminister Peter Altmaier (CDU) will das Erneuerbare-Energien-Gesetz auf geringere Förderung bei Ökostrom ändern, um eine Kostenexplosion zu verhindern. Im Interview mit der „Bild“-Zeitung (Dienstagausgabe) sagte er, die EEG-Umlage steige im Oktober, da doppelt so viele Solaranlagen gebaut werden, wie geplant. Altmaier: „Wir müssen das Gesetz ändern, damit es nicht zu einer Kostenexplosion kommt. Sonst wird die Akzeptanz der erneuerbaren Energien abnehmen.“

Eine Stromunterversorgung drohe in Deutschland nicht. „Im Gegenteil, wenn wir weiter nicht aufpassen, haben wir demnächst so viel subventionierten Strom, dass ihn niemand mehr bezahlen kann“, so der CDU-Politiker weiter. „Schon jetzt zahlen wir für Ökostrom, den wir gar nicht nutzen, weil es an Leitungen und Speichern fehlt.“

Dennoch müsse weiter in Solarenergie investiert werden, sagte Altmaier der „Bild“: „Weil wir nur mit Gas und Kohle unsere Klimaziele nicht erreichen. Deshalb werden wir langfristig auf Ökostrom umsteigen.“

Weitere Befreiungen von der EEG-Umlage wie für bisher gut 1000 große Firmen werde es mit ihm jedoch nicht geben. „Die Ausnahmen für stromintensive Unternehmen sind richtig, weil so Arbeitsplätze in Deutschland gesichert werden“, sagte der Minister gegenüber der Zeitung. „Weitere Ausnahmen lehne ich aber ab, weil der Strom sonst für alle anderen noch teurer wird.“

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/altmaier-warnt-vor-kostenexplosion-54898.html

Weitere Nachrichten

Joachim Herrmann CSU

© Harald Bischoff / CC BY-SA 3.0

CSU Herrmann legt Griechenland Verlassen des Schengen-Raums nahe

Der bayerische Innenminister und CSU-Spitzenkandidat Joachim Herrmann erwartet von Griechenland den Austritt aus dem Schengen-Vertrag, sollte das Land die ...

Frank-Walter Steinmeier

© über dts Nachrichtenagentur

Anschlag in Ägypten Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier erschüttert

Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier hat entsetzt auf den Angriff auf einen Bus mit koptischen Christen in Ägypten reagiert. "Ich bin erschüttert, dass ...

EU-Parlament in Brüssel

© über dts Nachrichtenagentur

G7-Gipfel EU-Parlamentspräsident erwartet Signal gegen Terror

EU-Parlamentspräsident Antonio Tajani erwartet vom heute beginnenden G7-Gipfel in Taormina auf Sizilien eine "starke Reaktion" gegen den Terrorismus. "Wir ...

Weitere Schlagzeilen