Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

01.03.2011

Altmaier sieht Merkel „unbeschädigt“ durch Guttenberg-Rücktritt

Berlin – Der Erste Parlamentarische Geschäftsführer der Unions-Bundestagsfraktion, Peter Altmaier, sieht Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) durch den Rücktritt Guttenbergs nicht beschädigt. „Die Kanzlerin hat frühzeitig die Probleme klar benannt und trotzdem zu ihrem Minister gehalten. Deshalb bleibt die Kanzlerin in dieser Angelegenheit unbeschädigt“, sagte Altmaier in der „Rheinischen Post“. Eine Rückkehr zu Guttenbergs auf die politische Bühne schloss Altmaier nicht aus. „Alle in der Union, auch ich, bedauern, dass die Laufbahn eines hoffnungsvollen und guten Politikers nun so jäh unterbrochen wurde“, sagte der CDU-Politiker.

Guttenberg habe mit seinem Schritt dem Land und der Union eine „quälende, wochenlange Debatte erspart“, sagte Altmaier. „Dadurch, dass er den Schritt von sich aus gegangen ist, kann und sollte die Politik nun rasch zur Sacharbeit zurückfinden.“ In den anstehenden Wahlkämpfen werde die Angelegenheit nicht schaden. „Der Rücktritt wird uns in den Wahlkämpfen nicht schaden, weil Guttenberg in seiner Erklärung zu dem Format zurückgefunden hat, das viele an ihm geschätzt haben.“

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/altmaier-sieht-merkel-unbeschaedigt-durch-guttenberg-ruecktritt-20285.html

Weitere Nachrichten

CDU Daniel Günther 2013

© Gerd Seidel (Rob Irgendwer) / CC BY-SA 3.0

Schleswig-Holstein Günther zum neuen Ministerpräsidenten gewählt

CDU-Landeschef Daniel Günther ist zum neuen Ministerpräsidenten in Schleswig-Holstein gewählt worden. Günther erhielt am Mittwoch im ...

Konstantin von Notz Grüne 2009

© Konstantin von Notz / CC BY-SA 3.0

Gesetz gegen Hass im Netz Grüne warnen vor Schnellschuss

Konstantin von Notz, stellvertretender Fraktionsvorsitzender der Grünen im Bundestag, kritisiert die Vorgehensweise von Justizminister Heiko Maas (SPD), ...

Regenbogen-Fahne

© über dts Nachrichtenagentur

"Ehe für alle" Rechtsausschuss macht Weg für Abstimmung frei

Der Rechtsausschuss des Bundestages hat dem Parlament mit den Stimmen von SPD, Linken und Grünen die Annahme eines Gesetzentwurfes des Bundesrates zur "Ehe ...

Weitere Schlagzeilen