Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

Peter Altmaier steigt in seien Dienstwagen

© über dts Nachrichtenagentur

31.10.2013

Altmaier Reformiertes EEG soll Januar 2015 in Kraft treten

„Gliederungsvorschlag für das Kapitel Energie.“

Berlin – Laut Bundesumweltminister Peter Altmaier (CDU) soll das reformierte Erneuerbare-Energien-Gesetz (EEG) im Januar 2015 in Kraft treten. In einem „Gliederungsvorschlag für das Kapitel Energie“, der dem „Handelsblatt“ (Freitagausgabe) vorliegt, spricht sich der Minister für eine „grundlegende Reform des Erneuerbare-Energien-Gesetzes (EEG) als vordringliches Projekt der Koalition“ aus.

Der Minister betont in seinem Gliederungsvorschlag die „Notwendigkeit des Erhaltes geschlossener Wertschöpfungsketten und eines hohen Anteils industrieller Arbeitsplätze“ mit einer „integrierten Sicht auf Kraftwerkspark, Erneuerbare Energien, Netze, Bezahlbarkeit und Kosten“.

Der Minister will die Marktintegration der Erneuerbaren „durch verpflichtende Direktvermarktung, Abbau von Überförderung und Kostendegression“ vorantreiben. Außerdem soll der Ausbau der Erneuerbaren besser mit dem Ausbau der Netze und den konventionellen Kapazitäten abgestimmt werden.

Altmaier leitet auf Unionsseite die heutige Sitzung der AG Energie im Rahmen der Koalitionsverhandlungen.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/altmaier-reformiertes-eeg-soll-januar-2015-in-kraft-treten-67167.html

Weitere Nachrichten

Norbert Walter-Borjans SPD

© Finanzministerium NRW / CC BY-SA 3.0

SPD Walter-Borjans zeigt Sympathie für Vermögenssteuer

Nachdem die SPD die von Parteilinken vorgeschlagene Erhebung einer Vermögensteuer von einer Kommission prüfen lassen will, zeigt der scheidende ...

Alter Panzer in Afghanistan

© über dts Nachrichtenagentur

Bericht Nato-Truppenverstärkung in Afghanistan stößt auf Schwierigkeiten

Im Kampf gegen islamistische Rebellen stößt die von der Nato geplante Entsendung von zusätzlichen Truppen nach Afghanistan auf Schwierigkeiten. Die so ...

Al Nur Moschee

© über dts Nachrichtenagentur

SPD Barley will neue Aussteigerprogramme für Islamisten

Familienministerin Katarina Barley will die Extremismus-Prävention neu ausrichten. "Ich sehe großen Bedarf für Präventionsprojekte vor allem im Bereich des ...

Weitere Schlagzeilen