Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

Koalitionsvertrag

© über dts Nachrichtenagentur

11.12.2014

Altmaier 80 Prozent des Koalitionsvertrags abgearbeitet

„Herausforderungen des Koalitionsvertrages zu 80 Prozent abgearbeitet.“

Berlin – Kanzleramtsminister Peter Altmaier (CDU) hält einen Großteil des Koalitionsvertrages von Union und SPD bereits nach gut einem Jahr große Koalition für abgearbeitet: „Wir haben die Herausforderungen des Koalitionsvertrages zu 80 Prozent abgearbeitet“, sagte Altmaier auf einer Veranstaltung des „Tagesspiegels“.

Er nannte einige Politikfelder die künftig von Bedeutung seien. Dabei hob er unter anderem hervor, dass es keinen Gegensatz zwischen Wirtschafts- und Umweltpolitik geben dürfe, um die Energiewende erfolgreich abzuschließen.

Außerdem stellte er die Digitalisierung heraus und sagte: „Die Herausforderungen des digitalen Wandels ist die Herausforderung, die in Deutschland am meisten unterschätzt wird.“

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/altmaier-80-prozent-des-koalitionsvertrags-abgearbeitet-75949.html

Weitere Nachrichten

Jürgen Trittin Grüne

© Bündnis 90 / Die Grünen / CC BY-SA 2.0

Grüne Trittin sieht gute Chancen auf Regierung ohne CDU/CSU

Der Grünen-Politiker Jürgen Trittin sieht trotz niedriger Umfragewerte seiner Partei Chancen auf eine Regierungsbeteiligung in Berlin. "In den Umfragen ...

Sahra Wagenknecht Linke

© Sven Teschke / CC BY-SA 3.0 DE

Linke Wagenknecht warnt vor Eskalation im Verhältnis zu Russland

Die Linksfraktion im Bundestag fordert mit Blick auf Nato und EU "ein Ende der neuen Rüstungsspirale sowie der Sanktions- und Konfrontationspolitik ...

Spähpanzer Luchs

© Darkone / CC BY-SA 2.0

Militärausgaben SPD nennt Zwei-Prozent-Ziel der Nato abenteuerlich

Die Forderung der Nato, zwei Prozent des Bruttoinlandsprodukts (BIP) für Verteidigungszwecke auszugeben, hält die SPD für abenteuerlich. Im Gespräch mit ...

Weitere Schlagzeilen