Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

Koalitionsvertrag

© über dts Nachrichtenagentur

11.12.2014

Altmaier 80 Prozent des Koalitionsvertrags abgearbeitet

„Herausforderungen des Koalitionsvertrages zu 80 Prozent abgearbeitet.“

Berlin – Kanzleramtsminister Peter Altmaier (CDU) hält einen Großteil des Koalitionsvertrages von Union und SPD bereits nach gut einem Jahr große Koalition für abgearbeitet: „Wir haben die Herausforderungen des Koalitionsvertrages zu 80 Prozent abgearbeitet“, sagte Altmaier auf einer Veranstaltung des „Tagesspiegels“.

Er nannte einige Politikfelder die künftig von Bedeutung seien. Dabei hob er unter anderem hervor, dass es keinen Gegensatz zwischen Wirtschafts- und Umweltpolitik geben dürfe, um die Energiewende erfolgreich abzuschließen.

Außerdem stellte er die Digitalisierung heraus und sagte: „Die Herausforderungen des digitalen Wandels ist die Herausforderung, die in Deutschland am meisten unterschätzt wird.“

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/altmaier-80-prozent-des-koalitionsvertrags-abgearbeitet-75949.html

Weitere Nachrichten

Mahmur Flüchtlingsanlage

© homeros / 123RF Lizenzfreie Bilder

Ex-Lageso-Chef „Wir brauchen für jeden Flüchtling einen Lotsen“

Der ehemalige McKinsey-Berater und frühere Chef des Berliner Landesamts für Gesundheit und Soziales (Lageso), Sebastian Muschter, warnt vor einem Scheitern ...

NPD Kundgebung Wuerzburg

© Christian Horvat / CC BY-SA 3.0

NPD-Verbot Lammert begrüßt Bedeutung der Karlsruher Entscheidung

Bundestagspräsident Norbert Lammert hat die politische Bedeutung der Karlsruher NPD-Entscheidung hervorgehoben. "Ich begrüße, dass das ...

Barbara Hendricks Angela Merkel 2013

© Martin Rulsch / CC BY-SA 4.0

SPD Hendricks will Agrarsubventionen an Naturschutz koppeln

Bundesumweltministerin Barbara Hendricks (SPD) hat eine grundlegende Reform der bisherigen EU-Agrarsubventionen gefordert. Demnach sollen Landwirte künftig ...

Weitere Schlagzeilen