Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Wirtschaft - newsburger.de

Senioren und Jugendliche

© über dts Nachrichtenagentur

25.02.2015

Altersvorsorge Sparkassenpräsident für staatliche Hilfen

„Es ist sehr wichtig, staatliche Sparanreize zu setzen.“

Berlin – Da sich Sparen wegen der Minizinsen immer weniger lohnt, plädiert der Präsident des Deutschen Sparkassen- und Giroverbands, Georg Fahrenschon, für staatliche Hilfen bei der Altersvorsorge.

„Es ist sehr wichtig, staatliche Sparanreize zu setzen“, sagte er in einem Interview mit dem „Handelsblatt“ (Donnerstagsausgabe). Riester- und Rürup-Renten würden durch die Zinssituation an Attraktivität verlieren. Ein Ansatz wäre, den Förderumfang nach dem Vermögensbildungsgesetz zu erweitern.

Durch die niedrigen Zinsen erzielt der Bundeshaushalt Überschüsse, während die Sparer real Vermögen verlieren. „Ich halte es nur für fair, hier über einen gewissen Ausgleich nachzudenken“, so der ehemalige bayerische Finanzminister.

Negativzinsen auf private Einlagen kommen für Fahrenschon nicht infrage. „Sparkassen stehen schon nach ihrem gesetzlichen Auftrag für die Förderung des Spargedankens. Wir sind uns da unserer besonderen Verantwortung schon bewusst“, so der Verbandschef. Allerdings obliege die Preisfestlegung den einzelnen Instituten.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+ Xing

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/altersvorsorge-sparkassenpraesident-fuer-staatliche-hilfen-79259.html

Weitere Nachrichten

Kaiser’s Tengelmann AG

Kaiser’s Tengelmann AG © Okfm / CC BY-SA 3.0

Verbraucher Kartellamt erwartet nach Tengelmann-Verkauf steigende Preise

Der Präsident des Bundeskartellamtes, Andreas Mundt, erwartet steigende Preise, nachdem Edeka nun Kaiser's Tengelmann übernimmt. "Die vier Handelsketten ...

E.ON Ruhrgas-Zentrale Essen

© Wiki05 / Public Domain

Sparprogramm "Phoenix" Eon-Chef kündigt Stellenabbau an – vor allem in Essen

Der Energiekonzern Eon will zahlreiche Arbeitsplätze in der Verwaltung abbauen. "Eon wird dezentraler. Das heißt, dass vor allem in der zentralen ...

Sigmar Gabriel SPD 2015

© A.Savin / CC BY-SA 3.0

Bürokratiekosten Gabriel will Unternehmen um 3,9 Milliarden Euro entlasten

Bundeswirtschaftsminister Sigmar Gabriel (SPD) plant, Unternehmen bei Bürokratiekosten um 3,9 Milliarden Euro pro Jahr zu entlasten. "Mit der Reform der ...

Weitere Schlagzeilen