Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Sport - newsburger.de

Fans des VfL Wolfsburg

© über dts Nachrichtenagentur

14.12.2014

Allofs „Nichts Vergleichbares in Europa“zum Modell Wolfsburg

„Wir haben nicht die Möglichkeiten eines FC Bayern.“

Berlin – Klaus Allofs, Geschäftsführer des VfL Wolfsburg, sieht der Prüfung des Vereins durch die Uefa gelassen entgegen. Der europäische Fußballverband will 2015 analysieren, ob das finanzielle Engagement des Volkswagenkonzerns beim Bundesliga-Zweiten zulässig ist.

Geprüft werde der Klub, „weil es etwas Vergleichbares nicht gibt“ in Europa, sagte Allofs der „Welt am Sonntag“. Aber alle Beteiligten in Wolfsburg seien vorbereitet und natürlich froh darüber, „dass wir der Uefa jetzt unser Modell vorstellen können, damit mit gewissen Vorurteilen aufgeräumt werden kann.“

Er glaube nicht, „dass wir Probleme mit dem Financial Fairplay bekommen werden, und unser Finanz-Geschäftsführer Wolfgang Hotze glaubt das auch nicht“, sagte Allofs. „Wir sind sehr zuversichtlich, dass das VW-Engagement in der jetzigen Größenordnung gerechtfertigt ist.“

Dass in Wolfsburg maßlos investiert werden kann, sei „schlichtweg ein Märchen“, so der 58-Jährige. „Wir haben nicht die Möglichkeiten eines FC Bayern.“

Dass dem VfL mitunter die Anerkennung für den sportlichen Erfolg verwehrt bleibt, wurme Allofs nicht. „Man kann es nicht allen recht machen. Am Ende zählt der Erfolg. Es ist keine Selbstverständlichkeit, dass wir oben stehen, dafür muss ein erheblicher Aufwand an Arbeit geleistet werden. Aber dafür brauche ich keine bundesweite Anerkennung.“

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/allofs-nichts-vergleichbares-in-europazum-modell-wolfsburg-76008.html

Weitere Nachrichten

Fußbälle

© über dts Nachrichtenagentur

Grindel WM in Russland kann zivilgesellschaftliche Brücken bauen

Trotz der umstrittenen Politik Russlands hat DFB-Präsident Reinhard Grindel die WM-Vergabe an das Land für 2018 verteidigt: "Eine WM in ein Land wie ...

Julian Draxler beim Confed Cup 2017

© Pressefoto Ulmer/Markus Ulmer, über dts Nachrichtenagentur

Confed-Cup Deutschland und Chile trennen sich 1:1

Die DFB-Elf und das Team aus Chile haben sich beim Confed Cup am Donnerstagabend mit 1:1 unentschieden getrennt. Die Chilenen griffen sehr früh an und ...

Fußbälle

© über dts Nachrichtenagentur

Confed-Cup Kamerun und Australien trennen sich 1:1

Kameruns Nationalmannschaft und die Auswahl aus Australien haben sich am 2. Spieltag in der Gruppenphase des Confed Cups am Donnerstagabend mit 1:1 ...

Weitere Schlagzeilen