Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Wirtschaft - newsburger.de

Allianz zielt auf Schwellenländer

© dapd

15.04.2012

Prämieneinnahmen Allianz zielt auf Schwellenländer

Umsatz mehr als Verdreifachen.

Hamburg – Der Münchner Allianz-Konzern will den Umsatz mit Industriekunden in Schwellenländern in kurzer Zeit mehr als verdreifachen. „Wir wollen die Prämieneinnahmen aus diesen Ländern in drei bis fünf Jahren von 600 Millionen Euro auf rund zwei Milliarden Euro steigern“, sagte Axel Theis, Vorstandschef der Konzerngesellschaft Allianz Global Corporate and Specialty (AGCS), der „Financial Times Deutschland“ (Montagausgabe). AGCS erzielte im vergangenen Jahr 4,9 Miliarden Euro Prämie, davon 1,1 Milliarden Euro in Deutschland.

Theis glaubt fest daran, dass künftiges Wachstum in der Industrieversicherung vor allem aus Lateinamerika, Osteuropa und Russland sowie Afrika und Asien kommen wird. „Wir haben gerade ein neues Büro in Moskau mit 35 Mitarbeitern eröffnet, in Brasilien haben wir eine Zulassung als lokaler Rückversicherer beantragt, und unsere Tochter in Südafrika bauen wir deutlich aus“, sagte er. In Brasilien werde die AGCS ihre Zentrale für Lateinamerika einrichten.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+ Xing

© dapd / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/allianz-zielt-auf-schwellenlaender-50557.html

Weitere Nachrichten

Kaiser’s Tengelmann AG

Kaiser’s Tengelmann AG © Okfm / CC BY-SA 3.0

Verbraucher Kartellamt erwartet nach Tengelmann-Verkauf steigende Preise

Der Präsident des Bundeskartellamtes, Andreas Mundt, erwartet steigende Preise, nachdem Edeka nun Kaiser's Tengelmann übernimmt. "Die vier Handelsketten ...

E.ON Ruhrgas-Zentrale Essen

© Wiki05 / Public Domain

Sparprogramm "Phoenix" Eon-Chef kündigt Stellenabbau an – vor allem in Essen

Der Energiekonzern Eon will zahlreiche Arbeitsplätze in der Verwaltung abbauen. "Eon wird dezentraler. Das heißt, dass vor allem in der zentralen ...

Sigmar Gabriel SPD 2015

© A.Savin / CC BY-SA 3.0

Bürokratiekosten Gabriel will Unternehmen um 3,9 Milliarden Euro entlasten

Bundeswirtschaftsminister Sigmar Gabriel (SPD) plant, Unternehmen bei Bürokratiekosten um 3,9 Milliarden Euro pro Jahr zu entlasten. "Mit der Reform der ...

Weitere Schlagzeilen