Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Wirtschaft - newsburger.de

Allianz-Logo

© über dts Nachrichtenagentur

05.10.2014

Allianz Keine „Jahresendrallye“ bei Lebensversicherungen

„Wir fördern das auch nicht.“

Berlin – Die Allianz Leben rechnet trotz der bevorstehenden Senkung des Garantiezinses nicht mit einem Last-Minute-Verkaufsboom bei Lebensversicherungen.

„Die Senkung des Höchstrechnungszinses löst keine Jahresendrallye aus“, sagte der Chef der Allianz Leben, Markus Faulhaber, dem „Tagesspiegel“ (Montagausgabe), „und wir fördern das auch nicht.“ Der Höchstrechnungszins sei nur ein Sicherheitsnetz, „die Gesamtverzinsung ist deutlich höher“, betonte Faulhaber.

Als Reaktion auf die Niedrigzinsen an den Kapitalmärkten sinkt der Garantiezins für neue Lebensversicherungen im nächsten Jahr von 1,75 auf 1,25 Prozent. Die Allianz zahlt derzeit jedoch eine Gesamtverzinsung von 4,2 Prozent.

Auch ohne einen Schlussspurt zum Jahresende ist Faulhaber mit den Geschäften zufrieden. Die Allianz Leben, die größte deutsche Lebensversicherung, habe im ersten Halbjahr 2014 ihre Umsätze um fast 16 Prozent steigern können.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+ Xing

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/allianz-keine-jahresendrallye-bei-lebensversicherungen-73146.html

Weitere Nachrichten

Agentur für Arbeit Jobcenter Goslar

Symbolfoto © Rabanus Flavus / Public Domain

Bericht Jobcenter Stade zieht Sexpartner-Fragebogen zurück

Das Jobcenter im niedersächsischen Stade hat einen umstrittenen Fragebogen zurückgezogen, mit dem eine Hartz-IV-Antragstellerin aufgefordert wurde, ...

Mercedes-Benz CL 500 Daimler

© Matthias93 / gemeinfrei

Daimler Nicht auf die Kaufprämie für E-Autos verlassen

Daimler-Vorstandsmitglied Ola Källenius hat vor zu hohen Erwartungen an die Kaufprämie für Elektroautos gewarnt. "Wir dürfen uns nicht darauf verlassen", ...

Institut der deutschen Wirtschaft Koeln

© T.Voekler / gemeinfrei

IW-Studie Brexit kostet Deutschland 0,25 Prozentpunkte Wachstum 2017

Der absehbare EU-Austritt Großbritanniens wird das deutsche Wirtschaftswachstum nach einer Schätzung des Instituts der deutschen Wirtschaft (IW) bereits ...

Weitere Schlagzeilen