Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Wirtschaft - newsburger.de

Allianz-Logo

© über dts Nachrichtenagentur

05.10.2014

Allianz Keine „Jahresendrallye“ bei Lebensversicherungen

„Wir fördern das auch nicht.“

Berlin – Die Allianz Leben rechnet trotz der bevorstehenden Senkung des Garantiezinses nicht mit einem Last-Minute-Verkaufsboom bei Lebensversicherungen.

„Die Senkung des Höchstrechnungszinses löst keine Jahresendrallye aus“, sagte der Chef der Allianz Leben, Markus Faulhaber, dem „Tagesspiegel“ (Montagausgabe), „und wir fördern das auch nicht.“ Der Höchstrechnungszins sei nur ein Sicherheitsnetz, „die Gesamtverzinsung ist deutlich höher“, betonte Faulhaber.

Als Reaktion auf die Niedrigzinsen an den Kapitalmärkten sinkt der Garantiezins für neue Lebensversicherungen im nächsten Jahr von 1,75 auf 1,25 Prozent. Die Allianz zahlt derzeit jedoch eine Gesamtverzinsung von 4,2 Prozent.

Auch ohne einen Schlussspurt zum Jahresende ist Faulhaber mit den Geschäften zufrieden. Die Allianz Leben, die größte deutsche Lebensversicherung, habe im ersten Halbjahr 2014 ihre Umsätze um fast 16 Prozent steigern können.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+ Xing

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/allianz-keine-jahresendrallye-bei-lebensversicherungen-73146.html

Weitere Nachrichten

Kaiser’s Tengelmann AG

Kaiser’s Tengelmann AG © Okfm / CC BY-SA 3.0

Verbraucher Kartellamt erwartet nach Tengelmann-Verkauf steigende Preise

Der Präsident des Bundeskartellamtes, Andreas Mundt, erwartet steigende Preise, nachdem Edeka nun Kaiser's Tengelmann übernimmt. "Die vier Handelsketten ...

E.ON Ruhrgas-Zentrale Essen

© Wiki05 / Public Domain

Sparprogramm "Phoenix" Eon-Chef kündigt Stellenabbau an – vor allem in Essen

Der Energiekonzern Eon will zahlreiche Arbeitsplätze in der Verwaltung abbauen. "Eon wird dezentraler. Das heißt, dass vor allem in der zentralen ...

Sigmar Gabriel SPD 2015

© A.Savin / CC BY-SA 3.0

Bürokratiekosten Gabriel will Unternehmen um 3,9 Milliarden Euro entlasten

Bundeswirtschaftsminister Sigmar Gabriel (SPD) plant, Unternehmen bei Bürokratiekosten um 3,9 Milliarden Euro pro Jahr zu entlasten. "Mit der Reform der ...

Weitere Schlagzeilen