Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Panorama - newsburger.de

„Alle wollen dich manipulieren

© dapd

20.03.2012

Jasmin Tabatabai „Alle wollen dich manipulieren“

Jasmin Tabatabai fand Musikbusiness früher schrecklich.

Berlin – Schauspielerin und Sängerin Jasmin Tabatabai hat zu Beginn ihrer Musikkarriere schlechte Erfahrungen mit der Branche gemacht. „Ich fand das Business schrecklich. Wie du als junge Frau behandelt wirst. Alle wollen dich manipulieren, alle wollen mit dir Kohle machen“, sagte die 44-Jährige der Tageszeitung „B. Z.“ (Dienstagausgabe). „Ich habe viele Leute getroffen, die Weine oder Autos lieben, aber kaum welche, die Musik lieben.“

Im Iran, aus dem ihr Vater stammt, war Tabatabai zuletzt, bevor sie ihre Filmkarriere begann. „Schon als ich meine erste Nacktszene, Anfang der Neunziger, gedreht habe, wusste ich, ich gehe das Risiko nicht mehr ein, dorthin zu reisen.“

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dapd / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/alle-wollen-dich-manipulieren-46573.html

Weitere Nachrichten

Erdbeben

© Nature / gemeinfrei

Italien Leichtes Erdbeben südöstlich der Stadt Perugia

In Italien hat sich am Mittwoch, gegen 19:10 Uhr etwa 40 Kilometer südöstlich der Stadt Perugia, ein leichtes Erdbeben der Stärke 5,4 ereignet. Berichte ...

Lena Gercke 2011

© Manfred Werner (Tsui) / CC BY-SA 3.0

Lena Gercke „Das Thema Kinder rückt näher“

Top-Model und Moderatorin Lena Gercke will wieder vermehrt in ihrer Heimat arbeiten. "Ich habe mich bewusst entschieden, dass ich mehr Zeit in Deutschland ...

Hermann Gröhe CDU 2014

© J.-H. Janßen / CC BY-SA 3.0

Behandlungen im Ausland Krankenkassen könnten 18 Milliarden sparen

328 Milliarden kosten deutsche Patienten pro Jahr - Tendenz steigend. Eine Studie zeigt: Die Krankenkassen könnten 18 Milliarden Euro sparen, wenn sie ...

Weitere Schlagzeilen