Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Panorama - newsburger.de

„Alle wollen dich manipulieren

© dapd

20.03.2012

Jasmin Tabatabai „Alle wollen dich manipulieren“

Jasmin Tabatabai fand Musikbusiness früher schrecklich.

Berlin – Schauspielerin und Sängerin Jasmin Tabatabai hat zu Beginn ihrer Musikkarriere schlechte Erfahrungen mit der Branche gemacht. „Ich fand das Business schrecklich. Wie du als junge Frau behandelt wirst. Alle wollen dich manipulieren, alle wollen mit dir Kohle machen“, sagte die 44-Jährige der Tageszeitung „B. Z.“ (Dienstagausgabe). „Ich habe viele Leute getroffen, die Weine oder Autos lieben, aber kaum welche, die Musik lieben.“

Im Iran, aus dem ihr Vater stammt, war Tabatabai zuletzt, bevor sie ihre Filmkarriere begann. „Schon als ich meine erste Nacktszene, Anfang der Neunziger, gedreht habe, wusste ich, ich gehe das Risiko nicht mehr ein, dorthin zu reisen.“

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dapd / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/alle-wollen-dich-manipulieren-46573.html

Weitere Nachrichten

Düsseldorf Flughafen Abflughalle

Abflughalle Düsseldorf © Sahar.Ahmed / CC BY-SA 3.0

Düsseldorf Sicherheitspersonal am Flughafen offenbar unzureichend geschult

Die Kontrollen an den Sicherheitsschleusen am Düsseldorfer Flughafen sind nach Recherchen der in Düsseldorf erscheinenden "Rheinischen Post" ...

Apartement-Wohnung

© Brendel / CC BY-SA 2.5

Energie-Trendmonitor 91 Prozent der Deutschen irren beim Fensterlüften

Die Verbraucher in Deutschland schätzen den Energieverlust beim Fensterlüften falsch ein: Nur knapp jedem zehnten Bundesbürger ist klar, dass beim ...

Nazi Rechtsradikaler

© ginasanders / 123RF Lizenzfreie Bilder

Bericht Rechte Gewalt bleibt auf hohem Niveau

Rechte Gewalttäter schlagen nach Informationen des Tagesspiegels (Montagausgabe) unvermindert zu. Die Polizei registrierte im vergangenen Jahr nach ...

Weitere Schlagzeilen