Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

„Alle Vorwürfe gegen Wulff sind widerlegt

© dapd

13.02.2012

Peter Hintze „Alle Vorwürfe gegen Wulff sind widerlegt“

Scharfe Kritik an der Rolle der Medien.

Berlin – Der CDU-Politiker Peter Hintze fordert ein Ende der Debatte um Bundespräsident Christian Wulff. “Alle Vorwürfe gegen Wulff sind widerlegt”, sagte Hintze am Sonntag in der ARD-Sendung “Günther Jauch”. Der Wirtschaftsstaatssekretär und Ex-CDU-Generalsekretär kritisierte scharf die Rolle der Medien im Fall Wulff. “Es ist durch die ‘Jagd’ von drei wichtigen Zeitungen entstanden. Jetzt schreiben alle dazu und alles wird skandalisiert”, sagte Hintze, der derzeit auch als Berater von Wulff tätig ist.

Die ehemalige Ministerpräsidentin von Schleswig-Holstein, Heide Simonis (SPD), forderte von Wulff hingegen mehr Transparenz: “Der Mann schweigt in allen Sprachen der Welt! Aber wir wissen immer noch nicht, was passiert ist”, sagte Simonis in der Sendung. Simonis nannte das bisherige Verhalten von Wulff “selten dämlich”.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dapd / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/alle-vorwuerfe-gegen-wulff-sind-widerlegt-39715.html

Weitere Nachrichten

Sahra Wagenknecht Linke

© Sven Teschke / CC BY-SA 3.0 DE

Linke Wagenknecht warnt vor Eskalation im Verhältnis zu Russland

Die Linksfraktion im Bundestag fordert mit Blick auf Nato und EU "ein Ende der neuen Rüstungsspirale sowie der Sanktions- und Konfrontationspolitik ...

Spähpanzer Luchs

© Darkone / CC BY-SA 2.0

Militärausgaben SPD nennt Zwei-Prozent-Ziel der Nato abenteuerlich

Die Forderung der Nato, zwei Prozent des Bruttoinlandsprodukts (BIP) für Verteidigungszwecke auszugeben, hält die SPD für abenteuerlich. Im Gespräch mit ...

Rainer Arnold  und Frank Walter Steimeier

© Dirk Baranek / CC BY 2.0

SPD Union kündigt Verteidigungs-Konsens auf

Im Streit um die Reform der Parlamentsrechte bei Auslandseinsätzen der Bundeswehr wirft die SPD dem Koalitionspartner Union einen "tiefen Bruch der ...

Weitere Schlagzeilen