Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Panorama - newsburger.de

19.12.2009

Alle Eurostar-Fahrten unter Kanaltunnel abgesagt

London/Paris – Durch den Tunnel unter dem Ärmelkanal werden heute keine Eurostar-Züge mehr fahren. Das teilte ein Sprecher der Betreibergesellschaft soeben mit. In der Nacht waren vier Schnellzüge im Tunnel stecken geblieben. Rund 2000 Passagiere mussten mit einem Ersatzzug an ihr Ziel gebracht werden. Später waren weitere Züge auf dem Weg von Paris und Brüssel nach London noch vor dem Tunnel umgekehrt. Eurostar rechnet für das gesamte Wochenende mit Behinderungen. Der Verkehr soll sich am Montag aber wieder normalisieren. Um 16 Uhr sollen weitere Details bekannt gegeben werden.

Grund für den Ausfall soll ein großer Temperaturunterschied innerhalb und außerhalb des Tunnels gewesen sein. Dadurch sei die Elektrik beim Einfahren in den Tunnel lahm gelegt worden. In London und Paris warteten viele Passagiere heute vergeblich auf ihre Abreise.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/alle-eurostar-fahrten-unter-kanaltunnel-abgesagt-5086.html

Weitere Nachrichten

Rainer Wendt

© Hobbes1500 / CC BY-SA 3.0

Polizeigewerkschafts-Chef Wendt „Ich will die AfD klein halten“

Der Chef der Deutschen Polizeigewerkschaft (DPolG), Rainer Wendt, wehrt sich gegen Vorwürfe, die Polizei würde von rechtem Gedankengut unterwandert. "In ...

Polizei

© ank / newsburger.de

Getöteter Fünfjähriger in Viersen Jugendamt soll von Problemen in Familie gewusst haben

Im Fall des in Viersen gewaltsam ums Leben gekommenen Luca war den Behörden offenbar schon länger bekannt, dass es Probleme in der Familie des ...

Scary Clown

© Graeme Maclean - Flickr: bad clown / CC BY 2.0

NRW-Innenministerium „Horrorclowns sind sadistisch“

Das nordrhein-westfälische Innenministerium nimmt die Attacken der sogenannten Horrorclowns sehr ernst. "Es ist kein Spaß, andere Menschen verkleidet und ...

Weitere Schlagzeilen