Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

Alice Schwarzer soll Bundespräsidenten wählen

© dapd

25.02.2012

CDU Alice Schwarzer soll Bundespräsidenten wählen

Nordrhein-westfälische Christdemokraten wollen Frauenrechtlerin für Bundesversammlung vorschlagen.

Hamminkeln – Die nordrhein-westfälische CDU will die Frauenrechtlerin Alice Schwarzer als Delegierte zur Wahl des Bundespräsidenten schicken. Das gab die Partei bei einem Treffen mit dem designierten Präsidenten Joachim Gauck am Samstag in Hamminkeln (Kreis Wesel) bekannt. Die CDU nominiert 49 der insgesamt 133 Wahlleute Nordrhein-Westfalens für die Bundesversammlung am 18. März in Berlin.

Die Partei schlug der Landtagsfraktion 20 Kandidaten vor. Dazu gehören neben Schwarzer unter anderem auch Mevlüde Genc, die 1993 bei dem Brandanschlag auf eine türkische Familie in Solingen fünf Angehörige verloren hatte.

Zudem stehen der Europa-Abgeordnete Elmar Brok sowie Peter Heesen, der Vorsitzende des Deutschen Beamtenbundes (DBB), auf der Liste. Daneben nominierte die CDU den Hauptgeschäftsführer der Bundesvereinigung Deutscher Arbeitgeberverbände (BDA), Reinhard Göhner. Bereits Mitte der Woche war Friedrich Merz als Delegierter vorgestellt worden.

Der CDU-Landesvorsitzende, Bundesumweltminister Norbert Röttgen, betonte die „bemerkenswerte Lebensleistung“ Schwarzers. Sie stehe wie keine andere für die Rechte der Frauen nicht nur in Deutschland ein.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dapd / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/alice-schwarzer-soll-bundespraesidenten-waehlen-42323.html

Weitere Nachrichten

Sahra Wagenknecht Linke

© Sven Teschke / CC BY-SA 3.0 DE

Linke Wagenknecht warnt vor Eskalation im Verhältnis zu Russland

Die Linksfraktion im Bundestag fordert mit Blick auf Nato und EU "ein Ende der neuen Rüstungsspirale sowie der Sanktions- und Konfrontationspolitik ...

Spähpanzer Luchs

© Darkone / CC BY-SA 2.0

Militärausgaben SPD nennt Zwei-Prozent-Ziel der Nato abenteuerlich

Die Forderung der Nato, zwei Prozent des Bruttoinlandsprodukts (BIP) für Verteidigungszwecke auszugeben, hält die SPD für abenteuerlich. Im Gespräch mit ...

Rainer Arnold  und Frank Walter Steimeier

© Dirk Baranek / CC BY 2.0

SPD Union kündigt Verteidigungs-Konsens auf

Im Streit um die Reform der Parlamentsrechte bei Auslandseinsätzen der Bundeswehr wirft die SPD dem Koalitionspartner Union einen "tiefen Bruch der ...

Weitere Schlagzeilen