Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Panorama - newsburger.de

Freiheitsstatue in New York

© über dts Nachrichtenagentur

02.06.2017

Erinnerungen Alfred Biolek möchte noch einmal nach New York reisen

„Ich will einfach nur durch die Straßen laufen.“

Berlin – Alfred Biolek würde gerne noch einmal im Leben nach New York reisen. „Ich kann Ihnen kein Museum oder Restaurant nennen, wo ich unbedingt hin muss, ich will einfach nur durch die Straßen laufen“, sagte Biolek dem Magazin der „Süddeutschen Zeitung“.

Biolek wohnte Anfang der 70er Jahre einige Monate in New York. „Ich weiß noch, dass ich mich nie in die Darkroom der Schwulenbars getraut habe, weil ich von Deutschland gewohnt war, meine Homosexualität zu verstecken. War wahrscheinlich gesünder so.“

Er schwelge gern in Erinnerungen, so Biolek. „Ich bin schon noch in der Gegenwart, aber ich lebe von Erinnerungen. Wenn ich Spaß haben will, denke ich zurück an die Zeit, in der die großen Dinge passiert sind. Nebenbei lebe ich weiter von Moment zu Moment.“

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/alfred-biolek-moechte-noch-einmal-nach-new-york-reisen-97589.html

Weitere Nachrichten

Rettungsdienst

© über dts Nachrichtenagentur

Niedersachsen 50-Jähriger stirbt bei Unwettern

Bei Unwettern in Niedersachsen ist am Donnerstag ein 50 Jahre alter Mann ums Leben gekommen. Der Mann wollte mit seiner Frau auf einem Parkplatz im ...

Rettungswagen

© über dts Nachrichtenagentur

Wörth an der Isar 61-jähriger Staplerfahrer stirbt bei Betriebsunfall in Niederbayern

In Wörth an der Isar im niederbayerischen Landkreis Landshut ist am Mittwochnachmittag ein 61 Jahre alter Staplerfahrer bei einem Betriebsunfall ums Leben ...

Wohnungsanzeigen

© über dts Nachrichtenagentur

Studie Ausländer werden bei Wohnungssuche benachteiligt

Menschen mit ausländischen Namen werden laut einer Studie bei der Wohnungssuche in Deutschland benachteiligt. Der Untersuchung des "Spiegels" und des ...

Weitere Schlagzeilen