Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

Torsten Albig

© SPD Schleswig-Holstein, Lizenz: dts-news.de/cc-by

12.06.2012

Schleswig-Holstein Albig ist neuer Ministerpräsident

Der SPD-Politiker erhielt im ersten Wahlgang 37 Stimmen.

Kiel – In Schleswig-Holstein ist Torsten Albig zum neuen Ministerpräsidenten gewählt worden. Der SPD-Politiker erhielt im ersten Wahlgang 37 Stimmen. Die sogenannte „Dänen-Ampel“ von SPD, Grünen und Südschleswigschem Wählerverband (SSW) verfügt im Kieler Landtag zusammen über 35 der 69 Sitze und damit nur über eine Mehrheit von einer Stimme. Am Montagabend hatten Vertreter der drei Parteien den Koalitionsvertrag unterzeichnet.

Die SPD stellt im neuen Kieler Kabinett vier Minister, darunter die Ressorts für Inneres, Bildung, Soziales und Wirtschaft. Die Grünen erhalten zwei Ministerposten (Energiewende, Umwelt und Landwirtschaft sowie Finanzen), der SSW als Partei der dänischen Minderheit bekommt einen Kabinettsposten (Justiz, Kultur und Europa). Es ist das erste Mal, dass die Partei mitregiert.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/albig-ist-neuer-ministerpraesident-54759.html

Weitere Nachrichten

Armin Laschet am 14.05.2017

© über dts Nachrichtenagentur

CDU Laschet für Olympia-Bewerbung der Rhein-Ruhr-Region

Der voraussichtlich neue NRW-Ministerpräsident Armin Laschet (CDU) hat sich für eine Bewerbung der Rhein-Ruhr-Region um die Olympischen Spiele ...

Landtag von Sachsen-Anhalt

© über dts Nachrichtenagentur

Sachsen-Anhalt Weiterer AfD-Abgeordneter verlässt Landtagsfraktion

Die AfD-Fraktion im Landtag von Sachsen-Anhalt verliert erneut einen Abgeordneten: Gottfried Backhaus aus dem Saalekreis erklärte laut "Mitteldeutscher ...

Kongo

© Nightstallion / gemeinfrei

Kongos Staatschef Kabila „Wahlen sind nicht unsere Priorität“

Der Präsident der Demokratischen Republik Kongo, Joseph Kabila, hat sich dafür gerechtfertigt, dass er den Termin für die Präsidentschaftswahl hat ...

Weitere Schlagzeilen