Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

Al-Kaida-Kämpfer erobern Stadt südlich von Sanaa

© AP, dapd

16.01.2012

Kämpfe Al-Kaida-Kämpfer erobern Stadt südlich von Sanaa

Demnach bezogen die Islamisten rund um die Stadt Radda in der Provinz Bajda Stellung.

Sanaa – Kämpfer der Al-Kaida haben nach Angaben jemenitischer Sicherheitskräfte die Kontrolle über eine Stadt rund 150 Kilometer südlich der Hauptstadt Sanaa übernommen. Demnach bezogen die Islamisten rund um die Stadt Radda in der Provinz Bajda Stellung und ließen die Bewohner weder aus noch in die Stadt.

Die Kämpfer seien am Montag von einigen Positionen, die sie am Wochenende besetzt hatten, auf die Stadt vorgerückt und hätten ein Gefängnis gestürmt und 150 bis 200 Gefangene befreit. Unter ihnen hätten sich auch Mitglieder der Terrorgruppe befunden, hieß es. Bei Angriffen auf Stützpunkte der Streitkräfte in der Stadt seien zwei Soldaten getötet und einer verletzt worden.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© AP, dapd / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/al-kaida-kampfer-erobern-stadt-sudlich-von-sanaa-34332.html

Weitere Nachrichten

EU-Fahne

© über dts Nachrichtenagentur

Nach G7-Gipfel Europaabgeordneter Brok sieht EU unter Handlungsdruck

Der Europaabgeordnete Elmar Brok (CDU) sieht die EU nach dem Misserfolg beim G7-Gipfel in Italien unter Handlungsdruck. "Wir müssen uns als EU ...

Bauer mit Traktor

© über dts Nachrichtenagentur

Bericht Landkreise wollen Ministerium für ländliche Entwicklung

Der Deutsche Landkreistag verlangt mehr Beachtung für den ländlichen Raum und dafür ein eigenes Ministerium nach der Bundestagswahl. "Vor allem müssen die ...

Europaflagge

© über dts Nachrichtenagentur

Merz Europa muss seine Interessen notfalls gegen die USA durchsetzen

Europa muss in den Augen des CDU-Politikers und Chefs der Atlantikbrücke, Friedrich Merz, angesichts der Regierung von Donald Trump seine Interessen ...

Weitere Schlagzeilen