Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

Aktivisten melden Tote aus umkämpfter Stadt Homs

© AP, dapd

12.03.2012

Syrien Aktivisten melden Tote aus umkämpfter Stadt Homs

Die staatlichen Medien machten „bewaffnete Terroristen“ verantwortlich.

Beirut – Milizionäre der Regierung haben nach Angaben von syrischen Aktivisten in der umkämpften Stadt Homs mindestens zwölf Menschen getötet. Die staatlichen Medien bestätigten die Todesfälle in Homs, machten jedoch „bewaffnete Terroristen“ verantwortlich.

Das Syrische Observatorium für Menschenrechte mit Sitz in London erlärte, am Sonntagabend seien mindestens zwölf Menschen getötet worden. Die Örtlichen Koordinationskomitees (LCC) sprachen sogar von 45 Ermordeten. Beide Gruppen erklärten, unter den Opfern seien Kinder. Aktivisten stellten Bilder ins Internet, die Kinderleichen und tote Erwachsene zeigten. Die LCC und das Observatorium erklärten, der Angriff sei von sogenannten Schabiha, bewaffneten Banden im Dienst des Regimes, verübt worden.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© AP, dapd / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/aktivisten-melden-tote-aus-umkaempfter-stadt-homs-45302.html

Weitere Nachrichten

Jürgen Trittin Grüne

© Bündnis 90 / Die Grünen / CC BY-SA 2.0

Grüne Trittin sieht gute Chancen auf Regierung ohne CDU/CSU

Der Grünen-Politiker Jürgen Trittin sieht trotz niedriger Umfragewerte seiner Partei Chancen auf eine Regierungsbeteiligung in Berlin. "In den Umfragen ...

Sahra Wagenknecht Linke

© Sven Teschke / CC BY-SA 3.0 DE

Linke Wagenknecht warnt vor Eskalation im Verhältnis zu Russland

Die Linksfraktion im Bundestag fordert mit Blick auf Nato und EU "ein Ende der neuen Rüstungsspirale sowie der Sanktions- und Konfrontationspolitik ...

Spähpanzer Luchs

© Darkone / CC BY-SA 2.0

Militärausgaben SPD nennt Zwei-Prozent-Ziel der Nato abenteuerlich

Die Forderung der Nato, zwei Prozent des Bruttoinlandsprodukts (BIP) für Verteidigungszwecke auszugeben, hält die SPD für abenteuerlich. Im Gespräch mit ...

Weitere Schlagzeilen