Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

Aktivisten melden rund 100 Tote

© AP, dapd

25.02.2012

Syrien Aktivisten melden rund 100 Tote

Syrian Observatory for Human Rights spricht von mindestens 50 Toten.

Beirut – Der anhaltenden Gewalt in Syrien sind nach Angaben von Aktivisten am Freitag wieder Dutzende Menschen zum Opfer gefallen. Die Organisation LCC erklärte, landesweit seien 97 Menschen von Sicherheitskräften getötet worden. Die Zahlen konnten zunächst nicht bestätigt werden, das Syrian Observatory for Human Rights meldete mindestens 50 Tote.

Die „Freunde Syriens“, eine Kontaktgruppe aus mehr als 70 Staaten, forderte Präsident Baschar Assad unterdessen zu einer Feuerpause auf, damit humanitäre Hilfe in die von den Kämpfen am schlimmsten betroffenen Gebiete gelangen kann.

Die Vereinten Nationen und die Arabische Liga ernannten den früheren UN-Generalsekretär Kofi Annan zu ihrem gemeinsamen Sondergesandten für Syrien. Der Friedensnobelpreisträger und erfahrene Vermittler soll von einem Stellvertreter aus dem arabischen Raum unterstützt werden.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© AP, dapd / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/aktivisten-melden-rund-100-tote-42214.html

Weitere Nachrichten

Hans Peter Doskozil

© über dts Nachrichtenagentur

Islamisierung auf dem Balkan Österreichs Verteidigungsminister appelliert an Deutschland

Österreich hat vor einer stärkeren Präsenz von türkischen Soldaten bei Nato-Einsätzen auf dem Balkan gewarnt und gleichzeitig an Deutschland appelliert, ...

Botschaft der Türkei in Deutschland

© über dts Nachrichtenagentur

Bericht Türkei verstärkt Suche nach Regimegegnern in Deutschland

Die Türkei dringt verstärkt darauf, dass deutsche Sicherheitsbehörden hierzulande Regimekritiker wie zum Beispiel Anhänger der Gülen-Bewegung verfolgen. Zu ...

Flüchtlingslager Idomeni

© über dts Nachrichtenagentur

Bericht EU schickt weniger Flüchtlinge in die Türkei als vereinbart

Die EU-Staaten schicken nur einen Bruchteil der Flüchtlinge in die Türkei zurück, die nach dem sogenannten "Flüchtlings-Deal" mit Ankara eigentlich ...

Weitere Schlagzeilen