Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Panorama - newsburger.de

20.02.2010

Air-France-Absturz Gefährliche Sicherheitslücke bei Tempomessung

„So ein Unfall wie dieser könnte jederzeit wieder passieren.“

Paris – Der Absturz des Air-France-Airbus im vergangenen Juni offenbart eine gefährliche Sicherheitslücke, die womöglich alle derzeit zugelassenen Düsenflugzeuge betrifft. Das berichtet das Nachrichtenmagazin „Spiegel“.

Demnach genügen die Geschwindigkeitssensoren heutiger Flugzeuge völlig veralteten Spezifizierungen, die aus dem Jahr 1947 stammen. Die Sensoren, deren Vereisung sehr wahrscheinlich zum Absturz des A330 geführt hat, müssen nur bis minus 40 Grad Celsius funktionieren. Heutige Passagiermaschinen fliegen jedoch fast immer in Höhen, in denen deutlich niedrigere Temperaturen herrschen.

„So ein Unfall wie dieser könnte jederzeit wieder passieren“, sagte Gérard Arnoux von der französischen Pilotengewerkschaft SPAF dem Magazin.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/air-france-absturz-offenbart-gefaehrliche-sicherheitsluecke-bei-tempomessung-7319.html

Weitere Nachrichten

Nazi Rechtsradikaler

© ginasanders / 123RF Lizenzfreie Bilder

Bericht Rechte Gewalt bleibt auf hohem Niveau

Rechte Gewalttäter schlagen nach Informationen des Tagesspiegels (Montagausgabe) unvermindert zu. Die Polizei registrierte im vergangenen Jahr nach ...

Polizei

© ank / newsburger.de

Neuer Eigentümer „Horror-Haus“ von Höxter ist verkauft

Das "Horror-Haus" von Höxter-Bosseborn hat einen neuen Eigentümer. Ein Handwerker aus der näheren Umgebung habe die Immobilie für einen vierstelligen Preis ...

Thomas Kutschaty SPD

© SPD-Landtagsfraktion NRW / gemeinfrei

NRW-Justizminister Toiletten-Putzen und Stadion-Verbote zur Ahndung von Straftaten

NRW-Justizminister Thomas Kutschaty (SPD) hat eine deutliche Ausweitung der Möglichkeiten zur Ahndung von Straftaten gefordert. "Ich würde mir wünschen, ...

Weitere Schlagzeilen