Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Wirtschaft - newsburger.de

Air Berlin-Flugzeuge

© über dts Nachrichtenagentur

20.01.2013

"Turbine 13" Air Berlin plant härtere Einschnitte als bekannt

Mitarbeiter müssen einen Sanierungsbeitrag leisten.

Berlin – Der neue Air-Berlin-Chef Wolfgang Prock-Schauer plant bei Deutschlands zweitgrößter Fluglinie offenbar noch härtere Einschnitte als bislang bekannt. Im Rahmen des neuen Sparprogramms „Turbine 13“ soll in den nächsten beiden Jahren nicht nur ein Zehntel der Jobs wegfallen, wie das Nachrichten-Magazin „Der Spiegel“ in seiner am Montag erscheinenden Ausgabe berichtet. Auch die verbleibenden Mitarbeiter müssen demnach einen Sanierungsbeitrag leisten – in Form von Lohneinbußen.

Prock-Schauer und seine vier Vorstandskollegen verzichten freiwillig auf zehn Prozent ihrer Bezüge. Tarifmitarbeiter sollen fünf Prozent ihres Gehalts verlieren, was im Durchschnitt dem 13. Monatsgehalt entspricht.

Bei leitenden Angestellten, die einen individuell vereinbarten Arbeitsvertrag besitzen, dürfte ebenfalls gespart werden: In Einzelgesprächen will die Geschäftsleitung die Führungskräfte von einem eigenen Sparbeitrag überzeugen, heißt es in dem Bericht des Magazins.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+ Xing

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/air-berlin-plant-haertere-einschnitte-als-bekannt-59189.html

Weitere Nachrichten

Parlament Griechenland

© Gerard McGovern / CC BY 2.0

Wirtschaftsweiser Athen muss Akzeptanz für Reformen schaffen

Der Chef der Wirtschaftsweisen, Christoph M. Schmidt, hat die griechische Regierung aufgefordert, endlich zu den nötigen Reformen zu stehen, um die ...

Clemens Fuest 2012 ZEW

© Institut der deutschen Wirtschaft Köln / CC BY 2.0

Agenda 2010 Wirtschaftsweisen-Chef warnt SPD vor Aufweichung

Deutsche Top-Ökonomen haben die SPD davor gewarnt, die Reformagenda 2010 aufzuweichen. "Die Politik sollte sich auch im Wahlkampfmodus erst einmal fragen, ...

Frankfurt IG Metall

© Epizentrum / CC BY 3.0

IG Metall NRW Arbeitsplätze bei Opel in Bochum nicht gefährdet

Die IG Metall in NRW bereitet sich auf den Verkauf von Opel an den französischen Automobilkonzern PSA vor. "Wir müssen intern bewerten, ob der Deal mit PSA ...

Weitere Schlagzeilen