Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Wirtschaft - newsburger.de

Aigner würdigt Gemeinsame Agrarpolitik der EU

© dapd

20.01.2012

Messen Aigner würdigt Gemeinsame Agrarpolitik der EU

Öko-Verbände fordern Neuausrichtung.

Berlin – Zum 50-jährigen Bestehen der Gemeinsamen Agrarpoltik (GAP) der EU hat Bundesagrarministerin Ilse Aigner die Landwirtschaft als “Motor der europäischen Einigung” gewürdigt. Ihre gesellschaftliche Bedeutung nehme im vereinten Europa angesichts immer komplexerer Herausforderungen wie des Klimawandels zu, sagte die CSU-Politikerin am Freitag bei einem Festakt auf der Internationalen Grünen Woche in Berlin. Öko-Verbände forderten dagegen eine Neuausrichtung. Leitbild einer modernen und zukunftsfähigen europäischen Agrarkultur müsse der ökologische Landbau als nachhaltigste Form der Landwirtschaft werden.

In die GAP fließen jährlich knapp 60 Millionen Euro. Sie beruht auf einem Zwei-Säulenmodell, flächenbezogenen Direktzahlungen an die Bauern sowie Geldern zur Entwicklung des ländlichen Raums.

Aigner sagte, die Gemeinsame Agrarpolitik habe “maßgeblich dazu beigetragen, dass Europa in Wohlstand und ohne Sorge um das tägliche Brot zusammengewachsen ist”. Sie sichere die Vitalität ländlicher Räume “und damit auch die Lebens- und Umweltqualität aller Europäer”. Mit der Anwendung umweltgerechter und nachhaltiger Produktionsmethoden trage sie zum Umweltschutz bei.

Die laufenden Verhandlungen über die GAP nach 2013 seien eine Chance, die Landwirtschaft in Europa weiterzuentwickeln – im Interesse der Landwirte und der Verbraucher, sagte Aigner. “Jetzt brauchen wir Rahmenbedingungen für eine nachhaltige und gute Bewirtschaftung der Flächen, die auch der Globalisierung und dem Klimawandel gerecht werden.”

Die Öko-Verbände Bioland und Naturland forderten die Abschaffung des Zwei-Säulenmodells. Die Agrargelder sollten von der “Gießkannenförderung” der ersten Säule, den Direktzahlungen, zugunsten der Entwicklung des ländlichen Raums umgeschichtet werden. Es müsse das Prinzip “öffentliche Gelder für öffentliche Güter und Leistungen” gelten.

Die ersten Maßnahmen für eine europäische Agrarpolitik in der Europäischen Wirtschaftsgemeinschaft waren am 14. Januar 1962 beschlossen worden.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+ Xing

© dapd / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/aigner-wurdigt-gemeinsame-agrarpolitik-der-eu-35231.html

Weitere Nachrichten

Kaiser’s Tengelmann AG

Kaiser’s Tengelmann AG © Okfm / CC BY-SA 3.0

Verbraucher Kartellamt erwartet nach Tengelmann-Verkauf steigende Preise

Der Präsident des Bundeskartellamtes, Andreas Mundt, erwartet steigende Preise, nachdem Edeka nun Kaiser's Tengelmann übernimmt. "Die vier Handelsketten ...

E.ON Ruhrgas-Zentrale Essen

© Wiki05 / Public Domain

Sparprogramm "Phoenix" Eon-Chef kündigt Stellenabbau an – vor allem in Essen

Der Energiekonzern Eon will zahlreiche Arbeitsplätze in der Verwaltung abbauen. "Eon wird dezentraler. Das heißt, dass vor allem in der zentralen ...

Sigmar Gabriel SPD 2015

© A.Savin / CC BY-SA 3.0

Bürokratiekosten Gabriel will Unternehmen um 3,9 Milliarden Euro entlasten

Bundeswirtschaftsminister Sigmar Gabriel (SPD) plant, Unternehmen bei Bürokratiekosten um 3,9 Milliarden Euro pro Jahr zu entlasten. "Mit der Reform der ...

Weitere Schlagzeilen