Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Wirtschaft - newsburger.de

Aigner kritisiert Verbraucher

© dapd

22.01.2012

Verbraucher Aigner kritisiert Verbraucher

“Viele könnten bei Lebensmitteln auch ein paar Euro mehr ausgeben”.

Berlin – Bundesverbraucherschutzministerin Ilse Aigner (CSU) gefällt das Verhalten vieler Lebensmittelkäufer nicht. Die Verbraucher in Deutschland wählten sehr stark nach dem Preis aus, sagte Aigner der Zeitung “Bild am Sonntag” laut Vorabbericht. “Klar: Manche müssen jeden Cent umdrehen. Aber viele könnten bei Lebensmitteln auch ein paar Euro mehr ausgeben”, sagte sie.

Die Ministerin appellierte an die Verbraucher, beim Lebensmittelkauf mehr auf Qualität zu achten. “Viele Verbraucher beschäftigen sich lieber mit neuer Technik, mit ihrem Handy oder ihrem Auto”, sagte sie. “Aber Essen und Trinken sind unsere Grundbedürfnisse. Ernährungsfragen sind entscheidend, und deshalb brauchen sie einen höheren Stellenwert in unserer Gesellschaft.”

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+ Xing

© dapd / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/aigner-kritisiert-verbraucher-35445.html

Weitere Nachrichten

Kaiser’s Tengelmann AG

Kaiser’s Tengelmann AG © Okfm / CC BY-SA 3.0

Verbraucher Kartellamt erwartet nach Tengelmann-Verkauf steigende Preise

Der Präsident des Bundeskartellamtes, Andreas Mundt, erwartet steigende Preise, nachdem Edeka nun Kaiser's Tengelmann übernimmt. "Die vier Handelsketten ...

E.ON Ruhrgas-Zentrale Essen

© Wiki05 / Public Domain

Sparprogramm "Phoenix" Eon-Chef kündigt Stellenabbau an – vor allem in Essen

Der Energiekonzern Eon will zahlreiche Arbeitsplätze in der Verwaltung abbauen. "Eon wird dezentraler. Das heißt, dass vor allem in der zentralen ...

Sigmar Gabriel SPD 2015

© A.Savin / CC BY-SA 3.0

Bürokratiekosten Gabriel will Unternehmen um 3,9 Milliarden Euro entlasten

Bundeswirtschaftsminister Sigmar Gabriel (SPD) plant, Unternehmen bei Bürokratiekosten um 3,9 Milliarden Euro pro Jahr zu entlasten. "Mit der Reform der ...

Weitere Schlagzeilen