Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Wirtschaft - newsburger.de

Aigner: Agrarbranche im Kampf gegen Hunger gefordert

©

19.01.2012

Messen Aigner: Agrarbranche im Kampf gegen Hunger gefordert

“Wir haben nur dann eine Chance, wenn Landwirte nachhaltig und produktiv wirtschaften”.

Berlin – Bundeslandwirtschaftsministerin Ilse Aigner (CSU) sieht die Agrar- und Ernährungsbranche im Kampf gegen den Hunger in der Welt gefordert. Mit dem Wachstum der Weltbevölkerung würden die lebenswichtigen Ressourcen wie die Agrarflächen und das Wasser knapper, sagte Aigner am Donnerstag zur Eröffnung der Internationalen Grünen Woche in Berlin. Eine Folge sei ein Mangel an Lebensmitteln. Rund eine Milliarde Menschen auf der Erde hungerten.

Deshalb gehe es für die Land- und Ernährungswirtschaft darum, mit einem Mindestmaß an Ressourcen nachhaltig ein Höchstmaß an Wertschöpfung erzielen. “Wir haben nur dann eine Chance, wenn Landwirte nachhaltig und produktiv wirtschaften – in allen Ländern der Erde”, sagte Aigner.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+ Xing

© newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/aigner-agrarbranche-im-kampf-gegen-hunger-auf-der-welt-gefordert-35079.html

Weitere Nachrichten

Frankfurt IG Metall

© Epizentrum / CC BY 3.0

IG Metall NRW Arbeitsplätze bei Opel in Bochum nicht gefährdet

Die IG Metall in NRW bereitet sich auf den Verkauf von Opel an den französischen Automobilkonzern PSA vor. "Wir müssen intern bewerten, ob der Deal mit PSA ...

Donald Trump 2015

© Gage Skidmore / CC BY-SA 3.0

Arbeitgeberpräsident Arndt Kirchhoff Wir machen keine Pfötchen vor Trump

Der Arbeitgeberfunktionär und Unternehmer Arndt Kirchhoff, sieht "ein bisschen verwirrt" aber gelassen auf das Verhalten des neuen US-Präsidenten. "Die ...

Kaiser’s Tengelmann AG

Kaiser’s Tengelmann AG © Okfm / CC BY-SA 3.0

Verbraucher Kartellamt erwartet nach Tengelmann-Verkauf steigende Preise

Der Präsident des Bundeskartellamtes, Andreas Mundt, erwartet steigende Preise, nachdem Edeka nun Kaiser's Tengelmann übernimmt. "Die vier Handelsketten ...

Weitere Schlagzeilen