Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt newsburger.de

24.09.2009

Ahmadinedschad sorgt für Eklat bei Uno-Vollversammlung

New York – Irans Präsident Mahmud Ahmadinedschad hat mit seiner israelfeindlichen Rede bei der Uno-Vollversammlung in New York für ein Eklat gesorgt. Er nannte das Vorgehen Israels gegen die Palästinenser „Völkermord“. Zudem warf er den Israelis vor, die internationale Politik zu dominieren. Zahlreiche Teilnehmer, darunter auch die deutsche, britische, französische und italienische Delegation, verließen noch während seiner Rede aus Protest den Saal. Israel hatte die Sitzung bereits im Vorfeld boykottiert. Eine Sprecherin der deutschen Uno-Botschaft bezeichnete die Rede als „inakzeptabel antisemitisch“, man habe deshalb den Saal verlassen. Auf den Atomstreit ging der iranische Präsident nicht ein und die stark umstrittenen Präsidentschaftswahlen bezeichnete er als „glorreich und voll demokratisch“. Russlands Staatschef Dmitri Medwedew schloss indes nach einem Treffen mit US-Präsident Barack Obama Sanktionen gegen den Iran nicht mehr aus. Auch die fünf Uno-Vetomächte und
Deutschland erwarten bei den Gesprächen am 1. Oktober in Genf „ernsthafte Antworten“ von Teheran, so der britische Außenminister David Miliband. Zuvor hatte der libysche Staatschef Muammar al-Gaddafi mit seinem „Terrorismus“-Vorwurf gegen den Sicherheitsrat und dem Zerreißen der Uno-Charta bereits für Aufregung auf der Vollversammlung gesorgt.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/ahmadinedschad-sorgt-fur-eklat-bei-uno-vollversammlung-1853.html

Weitere Nachrichten

Clemens Fuest 2012 ZEW

© Institut der deutschen Wirtschaft Köln / CC BY 2.0

Agenda 2010 Wirtschaftsweisen-Chef warnt SPD vor Aufweichung

Deutsche Top-Ökonomen haben die SPD davor gewarnt, die Reformagenda 2010 aufzuweichen. "Die Politik sollte sich auch im Wahlkampfmodus erst einmal fragen, ...

SPD

© gemeinfrei

SPD Seeheimer Kreis stützt Agenda-Kurs von Kanzlerkandidat Schulz

Der konservative SPD-Flügel "Seeheimer Kreis" stützt die von SPD-Kanzlerkandidat Martin Schulz geplanten Korrekturen an der Agenda 2010. "Das sind ...

Cem Özdemir Grüne 2013

© gruene.de / Sedat Mehder / CC BY 3.0

Grüne Özdemir fordert „klare Kante“ gegen Erdogan-Anhänger

Angesichts der jüngsten Großkundgebung für den türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdogan in Oberhausen hat Grünen-Chef Cem Özdemir die SPD und die Union ...

Weitere Schlagzeilen