Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

Ahmadinedschad bekräftigt Partnerschaft mit Kuba

© dapd

12.01.2012

Kuba Ahmadinedschad bekräftigt Partnerschaft mit Kuba

Havanna – Verbündete an der selben Front.

Auf seinem Kurzbesuch in Kuba hat der iranische Präsident Mahmud Ahmadinedschad die Wichtigkeit der Partnerschaft des Iran mit Kuba betont. Die beiden Länder seien Verbündete, die an der selben Front kämpfen, sagte Ahmadinedschad am Donnerstag.

Zuvor war er unter anderem auch auf den ehemaligen kubanischen Präsidenten Fidel Castro getroffen. Das zweistündige Gespräch Fidels mit Ahmadinedschad über Ereignisse der Weltpolitik beweise, dass das Gehirn des 85-Jährigen gut funktioniere, sagte dessen Bruder, Präsident Ral Castro. Von Kuba aus flog Ahmadinedschad zum nächsten Stopp seiner Lateinamerikareise nach Ecuador weiter.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dapd / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/ahmadinedschad-bekraeftigt-partnerschaft-mit-kuba-33623.html

Weitere Nachrichten

Joachim Herrmann CSU

© Harald Bischoff / CC BY-SA 3.0

CSU Herrmann legt Griechenland Verlassen des Schengen-Raums nahe

Der bayerische Innenminister und CSU-Spitzenkandidat Joachim Herrmann erwartet von Griechenland den Austritt aus dem Schengen-Vertrag, sollte das Land die ...

Frank-Walter Steinmeier

© über dts Nachrichtenagentur

Anschlag in Ägypten Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier erschüttert

Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier hat entsetzt auf den Angriff auf einen Bus mit koptischen Christen in Ägypten reagiert. "Ich bin erschüttert, dass ...

EU-Parlament in Brüssel

© über dts Nachrichtenagentur

G7-Gipfel EU-Parlamentspräsident erwartet Signal gegen Terror

EU-Parlamentspräsident Antonio Tajani erwartet vom heute beginnenden G7-Gipfel in Taormina auf Sizilien eine "starke Reaktion" gegen den Terrorismus. "Wir ...

Weitere Schlagzeilen