Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Sport - newsburger.de

Ghana mit Glück gegen Tunesien

© dapd

06.02.2012

Afrika Cup Ghana mit Glück gegen Tunesien

“Black Stars” können nach dem 2:1 gegen Tunesien vom Titel träumen – Im Semifinale gegen Sambia.

Franceville – Es war um 22.35 Uhr im Stadion von Franceville, als John Mensah von der Ersatzbank der Ghanaer aufsprang und jubelnd in die Traube seiner glücklichen Teamkollegen humpelte. Der Kapitän der “Black Stars”, der sein Team im Viertelfinalspiel gegen Tunesien früh in Führung geköpft hatte, freute sich wie ein Kind mit seinen Kollegen über den Halbfinaleinzug bei der 28. Afrikameisterschaft. Wohl wissend, dass dieser durchaus glücklich zustande gekommen war: “Wir haben sicherlich nicht unser bestes Spiel gezeigt. Aber wir sind durch. Das allein zählt”, sagte der 29-Jährige vom AFC Sunderland. Mit dem 2:1 (1:1, 1:1) nach Verlängerung zog Ghana, im Juni 2010 WM-Gegner der deutschen Mannschaft, in das Halbfinale ein und trifft dort am Mittwoch in Bata auf Sambia. Danach ermitteln die Teams der Elfenbeinküste und aus Mali in Libreville den zweiten Finalisten.

Nach Mensahs Kopfballtreffer sah Ghana fast schon wie der sichere Sieger aus, doch wie im Auftaktspiel gegen Außenseiter Botsuana ließen die Turnierfavoriten anschließend die Zügel schleifen. Tunesien übernahm zunehmend die Initiative und kam noch vor der Pause durch Sabeur Khalifas Kopfball zum Ausgleich. Mensah musste im zweiten Abschnitt wegen einer Muskelverletzung früh vom Spielfeld. In der Verlängerung der faden Partie klatschte Tunesiens bis dahin überragender Torwart Aymen Mathlouthi einen harmlosen Ball von Emmanuel Badu an den Pfosten, der heranstürmende Andr Ayew brauchte nur noch einzuschieben zum 2:1-Siegtreffer für Ghana.

“Wir widmen diesen Sieg Anthony Annan und seiner Mutter”, sagte Mensah. Das Spiel hatten die Ghanaer mit einer schwarzen Trauerbinde bestritten hatten. Tags zuvor war Annans Mutter Sophia Sampson verstorben, Annan hatte sich trotz des Trauerfalls entschieden, beim Team zu bleiben. Mit dem glücklichen Halbfinaleinzug wahrt Ghana seine Titelchancen, die diesmal so groß sind wie lange nicht mehr. “Wir sind einfach dran. Der Zeitpunkt ist ideal, um endlich nach 30 Jahren mal wieder einen großen Titel zu gewinnen”, sagte Siegtorschütze Andr Ayew. Als Ghana 1982 zum letzten Mal den afrikanischen Kontinentaltitel gewann, tat es das mit einem 17 Jahre alten Stürmerjuwel in seinen Reihen: Abedi Pele, Andr Ayews Vater. “Unser Vater beobachtet ganz genau, was wir tun. Und auch er meint, dass die Zeit für den Titel mal wieder reif ist”, sagt Sproß Andr.

Tatsächlich hat Vater Abedi Pele derzeit ganz besonderen Grund, genau hinzuschauen, denn neben Andr hat auch dessen jüngerer Bruder Jordan im Dezember den Sprung in die Nationalmannschaft geschafft. Dem 20-jährigen Vollblut-Angreifer, der wie sein älterer Bruder bei Olympique Marseille spielt, wird von vielen Experten eine Weltklasse-Karriere vorhergesagt. “Unser Team hat sich seit 2006 kontinuierlich entwickelt. Wir sind eigentlich immer stärker geworden”, sagt Andr, der schon 2008 als 18-Jähriger beim Turnier im eigenen Land dabei war.

Damals gewann Ghana Bronze, zwei Jahre später in Angola schaffte das Team Platz zwei und überzeugte anschließend als bestes afrikanisches Team bei der WM 2010 in Südafrika. Dauergegner Ägypten – Seriensieger der letzten drei Afrika-Cup-Auflagen – hat diesmal die Qualifikation verpasst. Der Weg zum Titel könnte frei sein für Ghana.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dapd / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/afrika-cup-ghana-mit-glueck-gegen-tunesien-38329.html

Weitere Nachrichten

Olympia IOK Lausanne

© FreeMO / gemeinfrei

DOSB Medaillenkandidaten sollen schon in Grundschulen gesucht werden

Der Deutsche Olympische Sportbund (DOSB) soll künftig schon in Grundschulen nach Talenten suchen. Im Entwurf des sogenannten "Eckpunktepapiers zur ...

Weserstadion Bremen

© Daniel FR / gemeinfrei

1. Bundesliga Werder Bremen beurlaubt Trainer Viktor Skripnik

Der SV Werder Bremen hat Cheftrainer Viktor Skripnik und die beiden Co-Trainer Florian Kohfeldt und Torsten Frings mit sofortiger Wirkung beurlaubt. Das ...

DFB-Zentrale Fussball

© Chivista / gemeinfrei

Grindel DFB fällt es schwer Ehrenamtler zu finden

Reinhard Grindel, Präsident des Deutschen Fußball Bundes (DFB) hat bekräftigt, sich weiter um Transparenz bei der Aufklärung der noch offenen Fragen rund ...

Weitere Schlagzeilen