Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt newsburger.de

29.12.2009

Afghanistan will mögliche zivile Todesopfer durch NATO-Einsatz untersuchen

Kabul – Der afghanische Präsident Hamid Karzai hat heute die Untersuchung eines NATO-Einsatzes im Osten des Landes angekündigt. Nach Angaben der afghanischen Regierung soll eine Delegation Berichte überprüfen, nach denen zehn Zivilisten durch internationale Truppen getötet wurden. Der Vorfall soll sich am vergangenen Sonntag im Distrikt Narang in der Provinz Kunar zugetragen haben. Ein NATO-Sprecher kündigte ebenfalls eine Untersuchung der „Behauptungen über zivile Todesopfer“ an. Zum genannten Zeitpunkt seien jedoch keine NATO-Operationen in der Region durchgeführt worden.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/afghanistan-will-moegliche-zivile-todesopfer-durch-nato-einsatz-untersuchen-5403.html

Weitere Nachrichten

Thomas Oppermann

© über dts Nachrichtenagentur

Bundestagswahl Oppermann sieht SPD bestens aufgestellt für den Wahlkampf

SPD-Fraktionschef Thomas Oppermann sieht die SPD für den kommenden Wahlkampf bestens aufgestellt. "Wir haben einen hervorragenden Kandidaten. ...

Castor-Protest

© über dts Nachrichtenagentur

90 Kilometer Bürgerinitiative plant Menschenkette gegen AKW

Mit einer über neunzig Kilometer langen Menschenkette wollen am Sonntag Bürger aus Deutschland, Holland und Belgien gegen die Atomkraftwerke Tihange-2 und ...

Martin Schulz am 10.12.2015

© über dts Nachrichtenagentur

Vor Parteitag Schulz ruft SPD zur Aufholjagd auf

Vor dem SPD-Parteitag am Sonntag in Dortmund hat SPD-Kanzlerkandidat Martin Schulz die Partei zu einer Aufholjagd aufgerufen. "Wir halten zusammen, wir ...

Weitere Schlagzeilen