Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt newsburger.de

24.10.2009

Afghanistan – Abdullah weist Zusammenarbeit mit Karsai zurück

Kabul – Abdullah Abdullah, politischer Herausforderer des derzeitigen afghanischen Präsidenten Hamid Karsai, schließt eine Zusammenarbeit mit seinem Kontrahenten entschieden aus. Im Gespräch mit dem US-Nachrichtensender CNN hatte Abdullah verdeutlicht, dass er sich im Falle eines Sieges Karsais bei der Stichwahl nicht an der Regierung beteiligen werde. Sollte Karsai die Wahl am 7. November „in einem transparenten und glaubwürdigen Prozess“ gewinnen, sei er allerdings der erste Gratulant, so Abdullah. Die radikal-islamischen Taliban forderten unterdessen den Boykott der von ihnen als „amerikanischer Prozess“ angesehenen Stichwahl. Richard Holbrooke, US-Sondergesandter für Afghanistan und Pakistan, rechne hingegen mit weniger Hürden hinsichtlich des zweiten Wahlgangs.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/afghanistan-abdullah-weist-zusammenarbeit-mit-karsai-zurueck-2892.html

Weitere Nachrichten

Rob Wainwright Europol

© Security and Defence Agenda / CC BY 2.0

Konzerne weltweit kritisiert Europol warnt vor noch aggressiveren Hackerangriffen

Angesichts fortlaufender Cyberangriffe hat der Chef der europäischen Polizeibehörde Europol, Rob Wainwright, die Nachlässigkeit vieler Konzerne weltweit ...

Sven Lehmann Grüne

© Bündnis 90 / Die Grünen NRW / CC BY 2.0

NRW Grünen-Chef geht auf Abstand zu Rot-Rot-Grün

Trotz gleicher Haltung zur so genannten "Ehe für alle" bleiben Grünen-Politiker auf Abstand zu einem möglichen rot-rot-grünen Bündnis im Bund. ...

Internet Cafe

© Subhi S Hashwa / gemeinfrei

Stopp der Vorratsdatenspeicherung Unions-Fraktionsvize Harbarth kritisiert Bundesnetzagentur

Der stellvertretende Vorsitzende der Unionsfraktion, Stephan Harbarth, hat die Entscheidung der Bundesnetzagentur zum Stopp der Vorratsdatenspeicherung als ...

Weitere Schlagzeilen