Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

Afghanischer Präsident Hamid Karzai will auch nach 2014 im Amt bleiben

© dts Nachrichtenagentur

05.12.2011

Afghanistan Afghanischer Präsident Hamid Karzai will auch nach 2014 im Amt bleiben

Berlin – Der afghanische Präsident Hamid Karzai plant offenbar, die Verfassung seines Landes zu ändern, um sich selbst eine dritte Amtszeit nach 2014 zu verschaffen. Das geht nach Informationen der „Bild-Zeitung“ aus einem Bericht des Bundesnachrichtendienstes (BND) hervor.

In dem „amtlich geheim gehaltenen“ Sonderbericht des BND vom September 2011 heißt es, Präsident Karzai plane „eine politische Neugestaltung der afghanischen Zentralregierung“. Laut der Zeitung heißt es weiter in dem BND-Bericht: „Der Grund dürfte im Wunsche Karzais liegen, nicht von der Macht abtreten zu müssen, auch wenn er sich derzeit öffentlich von einer Amtszeitverlängerung als Präsident distanziert.“

Weil Karzai für eine Verfassungsänderung noch die Unterstützung fehle, arbeite er an einer „kreativen Lösung … Nachrichtendienstlichen Erkenntnissen zufolge führt Karzai bereits erste Sondierungsgespräche mit namhaften afghanischen Politikern“.

Der Bundesnachrichtendienst, so berichtet die „Bild-Zeitung“, warnt vor den Konsequenzen, die eine solche Verfassungsänderung haben könnte: „Die alltagspolitische Situation in Afghanistan dürfte sich durch eine Änderung der Regierungsform in einer der dargestellten Optionen nicht verbessern.“

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/afghanischer-praesident-hamid-karzai-will-auch-nach-2014-im-amt-bleiben-30980.html

Weitere Nachrichten

Militärpolizei in Paris

© über dts Nachrichtenagentur

Europol Wainwright will schnelle Anti-Terrorkräfte in jedem EU-Land

Der Chef der europäischen Polizeibehörde Europol, Rob Wainwright, hat angesichts der schweren Terroranschläge in Europa schnelle Anti-Terrorkräfte in jedem ...

Polizist

© über dts Nachrichtenagentur

Europol-Chef Höhepunkt der Terrorwelle noch nicht erreicht

Der Chef der europäischen Polizeibehörde Europol, Rob Wainwright, sieht den Höhepunkt der Terroranschläge in Europa noch nicht erreicht. "Die Terrorgefahr ...

Hans Peter Doskozil

© über dts Nachrichtenagentur

Islamisierung auf dem Balkan Österreichs Verteidigungsminister appelliert an Deutschland

Österreich hat vor einer stärkeren Präsenz von türkischen Soldaten bei Nato-Einsätzen auf dem Balkan gewarnt und gleichzeitig an Deutschland appelliert, ...

Weitere Schlagzeilen