Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

Abstimmung auf einem Parteitag der "Alternative für Deutschland"

© über dts Nachrichtenagentur

26.09.2017

AfD Pretzell kündigt Partei-Austritt an

Dieser Schritt habe mit der Landtagsfraktion „überhaupt nichts zu tun“.

Düsseldorf – Der nordrhein-westfälische AfD-Fraktionsvorsitzende Marcus Pretzell will aus der AfD-Landtagsfraktion und der AfD austreten.

„Ich habe heute mit dem Fraktionsvorstand und der Fraktion gesprochen, und wir sind übereingekommen, dass ich zum kommenden Freitag aus der Landtagsfraktion und auch aus der Partei austrete“, sagte Pretzell der „Welt“ (Mittwoch).

Dieser Schritt habe mit der Landtagsfraktion „überhaupt nichts zu tun“. „Ich habe umgekehrt der Fraktion für die sehr angenehme Zusammenarbeit ausdrücklich gedankt“, sagte Pretzell. „Mein Entschluss beruht ausschließlich auf meiner nicht sehr optimistischen Einschätzung der Entwicklung der AfD.“

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/afd-pretzell-kuendigt-partei-austritt-an-102167.html

Weitere Nachrichten

Joachim Herrmann

© über dts Nachrichtenagentur

CSU Herrmann hält „Jamaika“ für möglich

Der bisherige CSU-Spitzenkandidat Joachim Herrmann sieht Chancen für ein sogenanntes "Jamaika"-Bündnis von CDU, CSU, FDP und Grünen. "Bei gutem Willen ...

Robert Habeck

© über dts Nachrichtenagentur

Grünen-Politiker Habeck „Man wird über Kontingente reden müssen“

Der stellvertretende Ministerpräsident von Schleswig-Holstein, Robert Habeck (Grüne), hat der CSU eine Möglichkeit eröffnet, die Forderung nach einer ...

Bundestagssitzung im Plenarsaal des Reichstags

© über dts Nachrichtenagentur

Bericht Größerer Bundestag kostet Steuerzahler über 200 Millionen Euro

Der vergrößerte Bundestag wird die Steuerzahler in den nächsten vier Jahren mehr als 200 Millionen Euro kosten: Wie die "Bild" (Dienstag) berichtet, ...

Weitere Schlagzeilen