Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

Ursula von der Leyen

© Laurence Chaperon / CC BY-SA 3.0 DE

15.09.2014

Von der Leyen „AfD muss jetzt Stellung beziehen“

„Die CDU ist nicht nach links gerückt, sondern in die Mitte.“

Berlin – Bundesverteidigungsministerin Ursula von der Leyen sieht von den zweistelligen Ergebnissen der Partei Alternative für Deutschland (AfD) bei den Landtagswahlen in Brandenburg und Thüringen keine Gefahr für die CDU ausgehen. „Die CDU ist nicht nach links gerückt, sondern in die Mitte“, so die Unionspolitikerin in der rbb-Sendung „THADEUSZ“, die vorab aufgezeichnet wurde und am 16. September, um 22.15 Uhr ausgestrahlt wird.

„Wir wollen Europa, wir sind der festen Überzeugung, dass unser Land qualitative Zuwanderung braucht und wird sind der Meinung, dass Männer und Frauen beide für das Wohlergehen ihrer Kinder sorgen müssen. Und hier fällt die AfD zurück ins letzte Jahrhundert.“

Sie könne ihrer Partei empfehlen, „die Themen, die sie (die Afd, die Red.) ansprechen, aufnehmen und unsere Argumentation dagegen zu setzen.“ Ursula von der Leyen weiter: „Es ist leicht gegen etwas zu sein. Die müssen jetzt Stellung beziehen, das wird spannend, das zu sehen.“

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/afd-muss-jetzt-stellung-beziehen-72340.html

Weitere Nachrichten

Angela Merkel CDU

© palinchak / 123RF Lizenzfreie Bilder

CDU-Spendenaffäre Biedenkopf stärkt Merkel im Streit mit Walter Kohl den Rücken

Sachsens langjähriger Ministerpräsident Kurt Biedenkopf hat Bundeskanzlerin Angela Merkel (beide CDU) gegen die schweren Vorwürfe von Altkanzler Helmut ...

Katja Kipping Linke

© Blömke / Kosinsky / Tschöpe / CC BY-SA 3.0 DE

Linke SPD-Gesetz zu Managergehältern nur ein kleiner Schritt

Die Bundesvorsitzende der Linken, Katja Kipping, ist unzufrieden mit dem Gesetzentwurf der SPD zur Begrenzung von Managergehältern. "Es sind leider nur ...

Martin Schulz SPD

© Foto-AG Gymnasium Melle / CC BY-SA 3.0

CDU-Politiker Reul SPD-Kanzler-Kandidat Schulz ein „selbstverliebter Egomane“

Der Vorsitzende der CDU/CSU im Europäischen Parlament, Herbert Reul, hat massive Kritik an SPD-Kanzlerkandidat Martin Schulz und dessen Plan geübt, die ...

Weitere Schlagzeilen