Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

Alternative für Deutschland AfD

© über dts Nachrichtenagentur

26.11.2015

AfD Meuthen warnt Partei vor „schrillen Tönen“

Das habe er auch dem umstrittenen Thüringer AfD-Chef Björn Höcke gesagt.

Berlin – Der Co-Bundesvorsitzende der Alternative für Deutschland (AfD), Jörg Meuthen, hat seine Partei zwei Tage vor dem Bundesparteitag in Hannover zu einer sachlichen Auseinandersetzung mit dem politischen Gegner aufgerufen. „Ich bin kein Freund der schrillen Töne, weil sie unserer Sache nicht dienlich sind“, sagte Meuthen im Interview mit dem „Handelsblatt“. Das habe er auch dem umstrittenen Thüringer AfD-Chef Björn Höcke gesagt.

„Ich sehe unser Land in einer dramatischen Schieflage, aus der wir herausfinden müssen“, fügte Meuthen hinzu. „Das schaffen wir aber nicht, indem wir uns radikalisieren. Ich bin ein Freund der sachlichen Auseinandersetzung.“ Dazu gehöre für ihn auch, die AfD nicht zu stigmatisieren, „indem man uns als Rassisten und Ausländerfeinde beschimpft“, sagte Meuthen weiter. „Im Duktus und im Tonfall sehe ich auch unsere Partei in der Verantwortung, die Stimmung nicht noch weiter anzuheizen.“

Meuthen, der auch Spitzenkandidat der AfD für die Landtagswahl in Baden-Württemberg ist, ging deutlich auf Distanz zu Höcke. Er könne zwar mit ihm zusammenarbeiten. Aber: „Seine Richtung ist eher nicht meine Richtung.“

Höckes Auftritt im ARD-Talk von Günther Jauch bezeichnete Meuthen als unerfreulich, weshalb es dafür von ihm und der Mit-Parteivorsitzenden Frauke Petry einen Ordnungsruf gegeben habe. „Wir haben auch deutlich gemacht, dass wir uns hier von ihm abgrenzen, ihn aber auch nicht ausgrenzen. Solange es für eine Ausgrenzung keinen konkreten Anlass gibt, passt Herr Höcke durchaus in das Spektrum einer pluralistischen Partei.“

Höckes Gewicht in der Bundespolitik hält Meuthen für begrenzt, da der Thüringer AfD-Fraktionschef keinen bundespolitischen Gremien der Partei angehöre. Durch die starke mediale Beachtung und seine Mittwochsdemonstrationen in Erfurt sei die Rolle Höckes zwar um einiges größer als bei anderen Landesvorsitzenden. „Er hat aber wenig Einfluss auf die Leitlinien unserer Politikgestaltung auf Bundesebene.“

Er wolle Höcke „nicht kleinreden“, fügte Meuthen hinzu. „Aber: Die Entscheidungen, die wir bundespolitisch treffen, die trifft der Bundesvorstand und dem gehört Herr Höcke nicht an.“

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/afd-meuthen-warnt-partei-vor-schrillen-toenen-91529.html

Weitere Nachrichten

Angela Merkel CDU

© palinchak / 123RF Lizenzfreie Bilder

Unionsfraktionsvize Fuchs Kanzlerin Merkel sollte 2017 erneut antreten

Unions-Fraktionsvize Michael Fuchs wünscht sich, dass Kanzlerin Angela Merkel (CDU) bei der Bundestagswahl 2017 erneut antritt. "Wir haben zwölf gute Jahre ...

Flüchtlings Erstaufnahmelager Jenfelder Moorpark

© An-d / CC BY-SA 3.0

Bericht BAMF rechnet mit hunderten Flüchtlingen aus Calais

Aus dem Flüchtlingslager von Calais, das französische Sicherheitsbehörden derzeit räumen, könnten auch viele Asylsuchende nach Deutschland kommen. Das ...

Jürgen Trittin Grüne

© Bündnis 90 / Die Grünen / CC BY-SA 2.0

Trittin Drohendes Ceta-Aus „Blamage für große Koalition“

Das mögliche Scheitern des Freihandelsabkommens Ceta ist nach Auffassung der Grünen eine Blamage für die große Koalition in Berlin. "Der Bundestag hat ...

Weitere Schlagzeilen