Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

Alice Weidel AfD 2016

© MAGISTER / CC BY-SA 3.0 DE

23.04.2017

Alice Weidel AfD ist frühestens 2021 koalitionsfähig

„Man muss ja auch realistisch bleiben.“

Bonn – Alice Weidel, eine der beiden frisch gekürten AfD-Spitzenkandidaten für die Bundestagswahl, sieht ihre Partei in den nächsten Jahren klar in der Opposition. „Man muss ja auch realistisch bleiben: Mit der AfD möchte niemand koalieren. Da sind die Lippenbekenntnisse ja längst draußen“, sagte Weidel beim Kölner AfD-Parteitag im phoenix-Interview.

Eine Regierungsbeteiligung in der kommenden Legislaturperiode schloss sie aus. „Wir führen die AfD frühestens im Jahr 2021 in die Koalitionsfähigkeit. Das ist entscheidend für die AfD, die Partei von der Größe, von den Zustimmungswerten und der gesellschaftlichen Anschlussfähigkeit dahin zu entwickeln, dass wir das ab 2021 gut können“, sagte Weidel weiter.

Künftige Probleme mit der aus dem Parteitag geschwächt hervorgehenden Frauke Petry schloss sie aus. „Sie ist grundsätzlich erstmal das Gesicht der Partei und immer noch erste Bundesvorsitzende. Daran wird sich auch nichts ändern.“ Zudem habe man bereits „fast zwei Jahre erfolgreich nebeneinander zusammen gearbeitet“, so Weidel.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/afd-ist-fruehestens-2021-koalitionsfaehig-96113.html

Weitere Nachrichten

Martin Schulz

© über dts Nachrichtenagentur

Bundestagswahl Schulz will im Juli eigenes „Zukunftskonzept“ vorlegen

SPD-Kanzlerkandidat Martin Schulz will neben dem Regierungsprogramm seiner Partei auch ein kompaktes Konzept für die Zeit nach der Bundestagswahl vorlegen. ...

Maike Kohl-Richter und Helmut Kohl am 08.10.2014

© über dts Nachrichtenagentur

Bundesarchiv Maike Kohl-Richter soll Akten herausgeben

Nach dem Tod von Altkanzler Helmut Kohl hat sich der Präsident des Bundesarchivs, Michael Hollmann, schriftlich an die Witwe Maike Kohl-Richter gewandt. ...

VW-Logo

© über dts Nachrichtenagentur

Abgas-Skandal Grüne fordern von VW Verlängerung der Gewährleistungsfrist

Die Grünen haben Bundesjustizminister Heiko Maas (SPD) aufgefordert, sich stärker für die Rechte der vom VW-Abgasskandal betroffenen Fahrzeughalter einzusetzen. ...

Weitere Schlagzeilen