Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt newsburger.de

Smartphone-Nutzerin

© dts Nachrichtenagentur

29.10.2012

Gesundheit Ärzte warnen vor „Handy-Nacken“

Nach Maus-Arm und SMS-Daumen nun der „Handy-Nacken“.

Berlin – Vor dem Hintergrund, dass immer mehr Arbeitnehmer in Deutschland über starke Kopf- und Nackenschmerzen klagen, warnt Wolfgang Panter, Präsident des Verbandes deutscher Betriebs- und Werksärzte, vor gesundheitlichen Schäden durch die Nutzung moderner Telefone.

Der „Bild-Zeitung“ (Montagausgabe) sagte Panter: „Immer häufiger klagen Arbeitnehmer über starke Kopf- und Nackenschmerzen. In vielen Fälle sind moderne Telefone der Auslöser dafür. Beim Lesen von zum Beispiel E-Mails nehmen Nutzer eine gesundheitsschädliche Kopfhaltung ein. Durch den deutlich nach unten geneigten Blickwinkel wird die Muskulatur im Nackenbereich verstärkt belastet.“

Nach Maus-Arm und SMS-Daumen führe die neue Technik jetzt auch zum „Handy-Nacken“.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/aerzte-warnen-vor-handy-nacken-56952.html

Weitere Nachrichten

windows-10

Windows 10 build 10586 © Microsoft / gemeinfrei

Datenschleuder Windows 10 Ist der Firmeneinsatz von Windows 10 legal?

Windows 10 übermittelt viele detaillierte Informationen über die Systemnutzung an die US-Server von Microsoft. Ein juristisches Nachspiel hierzu ist nicht ...

Peter Weiß CDU 2014

© Foto-AG Gymnasium Melle / CC BY 3.0

CDU Arbeitnehmer-Flügel für Rentenniveau von rund 44% ab 2030

Der Arbeitnehmer-Flügel der Unionsfraktion plädiert für eine dauerhafte Untergrenze beim Rentenniveau von rund 44 Prozent nach 2030. "Das Rentenniveau, das ...

Anton Hofreiter Grüne

© stephan-roehl.de / CC BY-SA 2.0

Grüne Hofreiters Freundin entscheidet über Haarlänge mit

Grünen-Fraktionschef Anton Hofreiter würde auch als Ministerkandidat an der Länge seiner Haare nichts verändern. "Solange meine Freundin nicht sagt: 'ab ...

Weitere Schlagzeilen