Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt newsburger.de

08.03.2010

Älteste Amerikanerin stirbt mit knapp 115 Jahren

Westmoreland – Im US-Bundesstaat New Hampshire ist am Sonntag die bislang älteste lebende Frau Amerikas im Alter von 114 Jahren und 294 Tagen gestorben. Wie die Forschervereinigung „Gerontology Research Group“ mitteilte, war Mary Josephine Ray der älteste Mensch Amerikas und der zweitälteste der Welt. Sie wurde 1895 in Kanada geboren und ging mit drei Jahren nach Amerika. Ihr Mann starb bereits im Jahr 1967. Bis zwei Wochen vor Ihrem Tod war sie noch aktiv und plante bereits ihren 115. Geburtstag. Sie hinterlässt zwei Söhne, acht Enkelkinder, 13 Ur-Enkel und fünf Ur-Ur-Enkel. Die älteste lebende Amerikanerin ist jetzt mit 114 Jahren und 216 Tagen Neva Morris, ältester Mensch der Welt ist die Japanerin Kama Chinen, die vor 114 Jahren und 301 Tagen geboren wurde.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/aelteste-amerikanerin-stirbt-mit-knapp-115-jahren-8080.html

Weitere Nachrichten

Sahra Wagenknecht Linke

© Sven Teschke / CC BY-SA 3.0 DE

Linke Wagenknecht warnt vor Eskalation im Verhältnis zu Russland

Die Linksfraktion im Bundestag fordert mit Blick auf Nato und EU "ein Ende der neuen Rüstungsspirale sowie der Sanktions- und Konfrontationspolitik ...

Spähpanzer Luchs

© Darkone / CC BY-SA 2.0

Militärausgaben SPD nennt Zwei-Prozent-Ziel der Nato abenteuerlich

Die Forderung der Nato, zwei Prozent des Bruttoinlandsprodukts (BIP) für Verteidigungszwecke auszugeben, hält die SPD für abenteuerlich. Im Gespräch mit ...

Rainer Arnold  und Frank Walter Steimeier

© Dirk Baranek / CC BY 2.0

SPD Union kündigt Verteidigungs-Konsens auf

Im Streit um die Reform der Parlamentsrechte bei Auslandseinsätzen der Bundeswehr wirft die SPD dem Koalitionspartner Union einen "tiefen Bruch der ...

Weitere Schlagzeilen