Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Panorama - newsburger.de

31.01.2011

Ägyptens Armee verspricht vor Massenprotest Gewaltverzicht

Kairo – Die ägyptische Armee hat sich vor den für Dienstag angekündigten Massenprotesten bereit erklärt, nicht mehr gewaltsam gegen Protestanten vorzugehen. „Wir werden keine Gewalt gegen die Bürger einsetzen. Wir verstehen die Forderung der Bürger“, hieß es ägyptischen Medienberichten zufolge am Montag in einer Erklärung. Ein Armeesprecher bezeichnete die Forderungen der Demonstranten weiterhin als „legitim“. Die Armee sei „zu eurem Schutz, und um eure Sicherheit und euer Wohlbefinden zu garantieren“ auf den Straße präsent, hieß es in Richtung der Demonstranten. Diese sollten aber von Sabotageakten absehen.

Staatspräsident Husni Mubarak hatte am Montag weiterhin den wegen des massiven Polizei-Einsatzes kritisierten Innenminister abgelöst. Für Dienstag haben oppositionelle Gruppen zu einem Millionen-Protestmarsch und einem Generalstreik aufgerufen. Angesichts der Proteste hat Ägyptens Vizepräsident Omar Suleiman am Montag angekündigt, im Auftrag Mubaraks einen Dialog mit der Opposition beginnen zu wollen. Bei den Verhandlungen solle es um eine Verfassungsreform gehen.

Die Demonstrationen gegen die Regierung Mubarak dauern mittlerweile seit einer Woche an. Seitdem sind mehr als 150 Menschen getötet und weit über Tausend Demonstranten von den Sicherheitskräften festgenommen worden.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/aegyptens-armee-verspricht-vor-massenprotest-gewaltverzicht-19368.html

Weitere Nachrichten

Mutmaßlicher Attentäter in Manila am 02.06.2017

© Text: über dts Nachrichtenagentur

Philippinen Über 30 Tote bei Angriff auf Spielkasino in Manila

Bei einem Anschlag auf ein Spielkasino auf den Philippinen sind mindestens 34 Menschen ums Leben gekommen. Mindestens 75 Menschen wurden verletzt, zum Teil ...

Freiheitsstatue in New York

© über dts Nachrichtenagentur

Erinnerungen Alfred Biolek möchte noch einmal nach New York reisen

Alfred Biolek würde gerne noch einmal im Leben nach New York reisen. "Ich kann Ihnen kein Museum oder Restaurant nennen, wo ich unbedingt hin muss, ich ...

Bundespolizei im Bahnhof

© über dts Nachrichtenagentur

Bericht Personalaufstockung von Bundespolizei und BKA droht zu scheitern

Die von der Bundesregierung geplante Personalaufstockung von Bundespolizei und Bundeskriminalamt (BKA) droht offenbar zu scheitern. Laut eines Berichts des ...

Weitere Schlagzeilen